Sieg, der; -(e)s, -e
durch die völlige Bezwingung des Gegners erreichter erfolgreicher Ausgang eines Kampfes: ein glücklicher, überlegener, leichter, endgültiger, eindrucksvoller, umg. glänzender, glor-, ruhmreicher S. (über jmdn., etw.); der S. ist schwer erkämpft, teuer bezahlt; Kampf und S.; S. und Niederlage; den S. (über jmdn., etw.) erringen, davontragen (siegen) um den S. ringen, kämpfen; jmdm., einer Sache zum S. verhelfen; /bildl./ geh. jmdm. den S. entreißen, streitig machen; /übertr./ der Kampf wurde von S. gekrönt; S. auf S. häufen; geh. die Palme des Sieges erringen; um die Palme des Sieges kämpfen, streiten
a) mit einem militärischen Gegner: der S. der alliierten Truppen über das faschistische Deutschland; der Kampf um die Festung endete mit einem S. der Verteidiger; einen S. über den Gegner erringen; geh. dem Feind den S. abgewinnen (über ihn siegen)
b) gegen den Klassenfeind: der Sieg des revolutionären deutschen Proletariats, er wird zweifellos unser sein Thälm. Reden 1,36; der S. der Arbeiter über ihre Ausbeuter; der welthistorische S. des Sozialismus; mit einem politischen Gegner: ein diplomatischer, politischer S.; ein S. der Kräfte des Friedens über die Kräfte des Krieges; ein S. im Wahlkampf;
c) im sportlichen Wettkampf: ein olympischer, klarer, hoher, sensationeller, umg. haushoher S.; das Spiel um den Pokal endete mit einem knappen, aber verdienten S. der Mannschaft aus B; die Eishockey-Mannschaft konnte einen sicheren S. herausspielen; er holte, sicherte sich /Dat./ den S. im Zehnkampf; die Mannschaft spielte voll auf S. (kämpfte mit ganzer Kraft um den Sieg), hat den S. verschenkt (nicht mit ganzer Kraft um den Sieg gekämpft und deshalb verloren) Rennen auf S. setzen, wetten (eine Wette abschließen, daß ein bestimmtes Pferd im Rennen siegt)
d) zwischen zwei oder mehreren Konkurrenten auf einem bestimmten Gebiet: einen S. über den Widersacher, Nebenbuhler, Mitbewerber erringen;
e) /übertr./ ein moralischer, psychologischer S.; der S. der Vernunft, des Guten, der Wahrheit; der S. über sich selbst; jmd. hat einen S. über seine Furcht, Schwäche errungen; geh. der Gerechtigkeit, Wahrheit, dem Recht, einer Idee zum Siege verhelfen

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …