Schädel, der; -s, -
1. Skelett des Kopfes: der menschliche, tierische S.; der S. des Menschen, des Erwachsenen; die Knochen des Schädels; daß die Spannung der Kopfhaut über dem knöchernen Schädel besonders intensiv ist Gesundheit 1966 den S. aufmeißeln, anbohren;
2. Kopf: da saß Rochow mit seinem langen, schmalen Schädel Renn Kindheit 98; ein schmaler, mächtiger Schädel mit strähnigem schlohweißem Haar Noll Holt 2,165; ein eckiger, runder, kantiger, kahler, blanker S.; dem Opfer wurde der S. eingeschlagen; salopp oft derb Halt deine Schnauze … sonst kriegst du den nächsten Stein an den Schädel G. Hauptm. 1,300 (Quint) ; jmdm. eins über den S. geben; ich habe mir am Schrank den S. eingerannt; mir brummt der S.; streng deinen S. mal an (überleg mal)! das geht nicht in meinen S. rein (das kann ich nicht glauben, begreifen) sich /Dat./ über etw. den S. zerbrechen (angestrengt nachdenken) einen dicken, harten S. haben (dickköpfig sein)

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …