Konstruktio̱n, die; -, -en
lat.
1. /entsprechend der Bedeutung 1 von konstruieren /
a) /Pl. ungebräuchl./ das Konstruieren, Entwerfen von Objekten der Technik und Architektur: er sitzt an der K. eines neuen Tonbandgerätes; die K. einer Taktstraße in Angriff nehmen, beschleunigen;
b) Entwurf: ein Fehler in der K.; die K. der Maschine ist veraltet; eine ausgereifte, verbesserte K.;
c) das Konstruierte, Gebaute: das Gebäude ist eine imponierende K. aus Stahl und Beton; Balkenlagen, Deckenbalken sind tragende Konstruktionen; Bauart, Typ: ein Flugzeug, Auto von neuer, moderner, fremder, bewährter K.;
2. Anordnung, Gefüge von Ideen oder Vorstellungen, Gedankengebäude: juristische, philosophische Konstruktionen; Diese neuen Impulse führten … dazu, neue ideen- und geistesgeschichtliche Konstruktionen zu errichten Mutterspr. 1966 seine Anschuldigungen sind phantastische Konstruktionen ohne jede Wirklichkeit; die Konstruktion, welche er da einem sich darbietenden Sachverhalt unterschob, stimmte im großen und ganzen Doderer Strudlhofstiege 10
3. Math. Zeichnung, Darstellung einer geometrischen Figur nach bestimmten Angaben: die K. eines Dreiecks;
4. Gramm. Zusammensetzung eines Satzes, einer Wortgruppe: Die Sätze … hatten eine Konstruktion, mit Hauptsatz und Nebensatz Wasserm. Maurizius 358; syntaktische Konstruktionen;

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …