Glied, das; -(e)s, -er
1. beweglicher, durch ein Gelenk mit dem Rumpf verbundener Körperteil des Menschen, der Tiere: Arme und Beine sind Glieder; gerade, gesunde, heile, gelenkige, schlanke, feine, wohlgebildete, krumme, gelähmte, abgezehrte, steife, künstliche Glieder; er dehnte und reckte die Glieder; seine müden Glieder ausstrecken (sich hinlegen) Und hinein mit bedächtigem Schritt / Ein Löwe tritt / … Und streckt die Glieder / Und legt sich nieder Schiller Handschuh; sich /Dat./ die Glieder brechen, verrenken; sie konnte kein G. rühren; ihm waren während der langen Fahrt die Glieder eingeschlafen; an allen Gliedern zittern, schlottern; Schmerzen in allen Gliedern haben; mir liegt es wie Blei in den Gliedern; der Schreck fährt jmdm. in die Glieder, in jedes G., sitzt jmdm. noch lange in allen Gliedern; das Wetter liegt jmdm. in den Gliedern (macht ihm Beschwerden) Der Bandwurm erzeugt ständig neue Glieder und daher neue Eier Brehm Tierleben 1,72; das männliche G. (Penis)
2. einzelner, beweglicher Teil von 1: die Glieder der Finger, Zehen; das erste und zweite G. am Mittelfinger mußte abgenommen werden; der Daumen hat nur zwei Glieder; er hatte sich /Dat./ ein G. verstaucht, verrenkt
3. einer von vielen ineinandergreifenden Ringen, die eine Kette bilden: die goldenen Glieder eines Armbandes; ein G. hatte sich gelöst, war entzwei /bildl./ Warum war es ihm nicht vergönnt, sich der Kette als Glied einzufügen Feuchtw. Narrenweisheit 332; er war das verbindende G.; ein vollwertiges G. der Gesellschaft; in der Kette der Beweise fehlte kein einziges G.; die Glieder eines Satzes, einer Gleichung, Summe /übertr./ Angehöriger, Mitglied: die Glieder einer Familie, Gemeinschaft; in der Gemeindevertretung gab es schließlich noch sechsunddreißig andere Glieder neben ihm Klepper Kahn 14
4. Reihe von zwei oder mehr Personen in einer hintereinander angetretenen Mannschaft: das erste, zweite, dritte G. soll vortreten; aus dem G. treten; im G. stehen; er stand im letzten G.; ins G. zurücktreten; in Reih und G. stehen, marschieren /bildl./ wie sie ihre Schuhe richten in Reih und Glied Frisch Andorra 12
5. Generation, Geschlechterfolge: etw. bis ins dritte und vierte G. zurückverfolgen; Die Sünden seiner Väter werden heimgesucht im dritten und vierten Glied Schiller Räuber I 1 er konnte seine Vorfahren bis zum zehnten G. aufzählen, nennen;

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …