watteweich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungwat-te-weich
WortzerlegungWatteweich
eWDG, 1977

Bedeutung

weich wie Watte
Beispiele:
ein watteweiches Polster
Unterdessen fällt watteweicher Schnee [R. BartschTür zu32]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch auch wenn er es oft ruhig schätzt, Dawson lieferte nie watteweiche Kuschelmucke.
Der Tagesspiegel, 29.04.2004
Das Hämmern der Männer, die auf der denkmalgeschützten Eisenbahnbrücke malochen, dringt nur watteweich zum Deich vor.
Süddeutsche Zeitung, 16.01.2001
Aus der Luft betrachtet wirken selbst die Baumkronen des Regenwaldes geradezu watteweich.
Süddeutsche Zeitung, 18.08.1998
Die Tropfen fielen und fielen, sie prasselten - und verdampften noch über unseren Köpfen zu einer watteweichen Schicht aus Dampf.
Die Welt, 10.12.2005
Halb rappt er, halb singt er, und vom Reggae ist nur mehr das Gespür für einen watteweichen Vortrag geblieben.
Die Zeit, 30.05.2013, Nr. 23
Zitationshilfe
„watteweich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/watteweich>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wattetupfer
Wattestepperei
Wattestäbchen
Wattepolster
Wattepfropfen
Wattführer
Wattgebiet
wattieren
Wattierung
wattig