wahlfrei

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungwahl-frei
WortzerlegungWahlfrei
eWDG, 1977

Bedeutung

ein wahlfreies FachWahlfach
Beispiel:
die Ausbildungsfächer für diesen Beruf sind teils nach Art und Zeitdauer vorgeschrieben, teils wahlfrei

Thesaurus

Synonymgruppe
(je) nach Wunsch · bedarfsweise · nach eigenem Belieben · nach eigenem Ermessen · ↗optional · wahlfrei · ↗wahlweise  ●  ↗fakultativ  Hauptform
Assoziationen
Medizin
Synonymgruppe
beliebig · frei wählbar · nach dem Zufallsprinzip · ↗stichprobenartig · wahlfrei · ↗wahllos · ↗willkürlich · zufallsbasiert · zufallsgesteuert · ↗zufällig  ●  ↗akzidentell  fachspr. · ↗akzidentiell  fachspr. · ↗arbiträr  geh., bildungssprachlich
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lesen Lesezugriff Protokoll Zugriff

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wahlfrei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Bayern liegen nun, nach den harten Jahren 2008 und 2009, vier wahlfreie Jahre vor uns.
Die Zeit, 05.10.2009, Nr. 40
Jetzt kommt ein Schüler der Oberklassen mit wahlfreien Fächern womöglich auf 42 Wochenstunden.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 09.03.1922
In der letzten Klasse ist der musische Unterricht wahlfrei, doch die Kunsterzieher laufen Sturm dagegen.
Die Zeit, 10.03.1961, Nr. 11
Er braucht sie, gestutzt und flügellahm, um im wahlfreien Jahr endlich seine Reformprojekte in Ruhe durchziehen zu können.
Die Welt, 16.05.2000
Zwar wird das Wohnen für einen großen Teil der Bevölkerung zu einem wählbaren, wenn auch nicht gänzlich wahlfreien Element der individuellen Lebensgestaltung.
Der Tagesspiegel, 21.07.2000
Zitationshilfe
„wahlfrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/wahlfrei>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlfrau
Wahlforschung
Wahlforscher
Wahlfiasko
Wahlfeststellung
Wahlfreiheit
Wahlgang
Wahlgebiet
Wahlgeheimnis
Wahlgeschenk