wachen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungwa-chen
Wortbildung mit ›wachen‹ als Erstglied: ↗Wachbataillon · ↗Wachboot · ↗Wachdienst · ↗Wachhund · ↗Wachkommando · ↗Wachkompanie · ↗Wachleute · ↗Wachlokal · ↗Wachmann · ↗Wachmannschaft · ↗Wachparade · ↗Wachpersonal · ↗Wachposten · ↗Wachregiment · ↗Wachschiff · ↗Wachsoldat · ↗Wachstube · ↗Wachturm · ↗Wachvergehen · ↗wachsam
 ·  mit ›wachen‹ als Letztglied: ↗aufwachen · ↗durchwachen · ↗erwachen · ↗überwachen
 ·  mit ›wachen‹ als Grundform: ↗Wacht · ↗bewachen
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
wach, munter sein, nicht schlafen
Beispiele:
er schlief nicht, er wachte
er hat die ganze Nacht gewacht und auf sie gewartet
Zwischen Träumen und Wachen geriet Quint allmählich in einen Zustand der Wonne hinein [G. Hauptm.Quint1,53]
2.
den Wachdienst versehen
Beispiel:
der Posten wacht
wach bleiben, um jmdn., besonders einen Kranken, zu behüten, zu betreuen
Beispiele:
die Krankenschwester hat die ganze Nacht bei dem Schwerkranken gewacht
Er kennt keine Mutter, die ... an seinem Bette wacht [St. ZweigBalzac15]
3.
über etw., jmdn. wachensorgsam auf etw., jmdn. achten, aufpassen
Beispiele:
der Polizist wacht über den Verkehr
er wachte darüber, dass überall Ordnung herrschte
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

wachen · erwachen · Wache · wachsam · Wachsamkeit · wach
wachen Vb. ‘munter sein, nicht schlafen, aufpassen, Wache halten’, ahd. wahhēn (8. Jh.), wahhōn (9. Jh.), mhd. wachen ‘munter sein oder werden, Wache halten’, asächs. wakon, mnd. mnl. wāken, nl. waken, aengl. wacian, engl. to wake, anord. vaka, auch ‘sich bewegen, zeigen’, schwed. vaka sowie aengl. wæcnan, got. gawaknan ‘erwachen’ stellt sich wie ↗Wacht und ↗wacker (s. d.) zu den unter ↗wecken (s. d.) behandelten Formen. Vgl. anord. vakinn ‘wach’, Part. Prät. zu einem starken Verb germ. *wak(n)an ‘erwachen’ (s. ↗wecken). Die Ausgangsbedeutung ‘munter sein’ wird präzisiert zu ‘nicht schlafen’ und ‘Wache halten, wachsam sein’. erwachen Vb. ‘aufwachen’, ahd. irwahhēn (9. Jh.), mhd. erwachen. Wache f. ‘das Wachehalten, die Zeit des Wachehaltens, die wachehaltende(n) Person(en)’, ahd. wahha ‘nächtliches Wachen, das Wachbleiben’ (10. Jh.), mhd. wache, auch ‘das Wachehalten, Wachsamkeit’, frühnhd. ‘Wachmannschaft, wachende Person, Wachzeit’ (16. Jh.), mnd. mnl. wāke, nl. waak, aengl. nihtwacu ‘Nachtwache’, engl. wake, anord. schwed. vaka (germ. *wakōn). S. dazu konkurrierendes ↗Wacht. wachsam Adj. ‘aufmerksam, achtsam’, in älterer Sprache auch ‘wach, munter’ (17. Jh.); zuvor (als Bildung zu ↗Wacht, s. d.) wachtsum (16. bis 18. Jh.). Wachsamkeit f. ‘Aufmerksamkeit, Achtsamkeit’, in älterer Sprache auch ‘das Wachsein, Munterkeit’ (17. Jh.), Wachtsamkeit (um 1600). wach Adj. ‘munter, nicht schlafend, lebhaft’ (16. Jh.), als Rückbildung von Wache (s. oben) an die Stelle von ↗wacker (s. d.) tretend.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Argusauge Aufsichtsbehörde Bett Bundesaufsichtsamt Eingang Einhaltung Kartellamt Krankenbett Regulierungsbehörde Reinheit Schlaf Schutzengel Strenge Wahrung Wohl Wohlergehen argwöhnisch auf aufmerksam aufwachen beten darüber eifersüchtig morgens penibel rund um die Uhr schlafen sorgsam streng ängstlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wachen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In allem Durcheinander des Lebens wacht einer über dein Leben und beschützt dich!
Bild, 01.10.2005
Diese Gema wacht seit hundert Jahren darüber, dass Musiker ihr Geld bekommen, wenn ihre Musik gespielt wird.
Die Welt, 16.09.2003
So habe sich seine Mutter entschieden, mit ihm zu wachen.
Süddeutsche Zeitung, 19.01.2000
Während ihr dem Leben entgegenschlieft, wachte ich dem Tod entgegen.
Brückner, Christine: Wenn du geredet hättest, Desdemona, Frankfurt a. M.: Ullstein 1986 [1983], S. 50
Aber sie hat vor allem auch die Pflicht, darüber zu wachen, daß unsere eigene Sicherheit nicht gefährdet wird.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1966]
Zitationshilfe
„wachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/wachen>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wachebeamte
Wache
Wachdienst
Wachbude
Wachbuch
Wacheschieben
Wachestehen
Wachfeuer
wachhabend
Wachhabende