vorwissenschaftlich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungvor-wis-sen-schaft-lich
Wortzerlegungvor-wissenschaftlich
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich nicht auf wissenschaftlicher Erforschung, sondern auf allgemeiner Erfahrung beruhend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Denken Stadium Zeitalter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorwissenschaftlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eben weil diese These sich wissenschaftlich nicht halten läßt, beweist sie nichts weiter als eine vorwissenschaftliche Absicht.
Die Zeit, 27.03.1987, Nr. 14
Aber im vorwissenschaftlich erkennenden Leben stecken wir bei alledem im Ungefähren, Typischen.
Husserl, Edmund: Die Krisis der europäischen Wissenschaften und die transzendentale Phänomenologie, Hamburg: Meiner 1996 [1936], S. 24
Schon ganz frühe Zeugnisse belegen das vorwissenschaftliche Nachdenken des Menschen über Namen.
Die Welt, 18.03.2004
Anthropokosmische Homologiesysteme sind vor allem auf dem Gebiete einer vorwissenschaftlichen Medizin von Bedeutung.
Hartlaub, G. F.: Symbolismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 33220
Auf diese Weise tritt zu dem "Waldursprünglichen" der "höhere Blödsinn", jedenfalls als ein sehr vorwissenschaftliches religiöses Bewußtsein.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 3, Berlin: Aufbau-Verl. 1956, S. 400
Zitationshilfe
„vorwissenschaftlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/vorwissenschaftlich>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorwissen
Vorwinter
vorwinseln
vorwiegend
vorwiegen
Vorwitz
vorwitzig
Vorwoche
vorwölben
Vorwölbung