vorsingen

GrammatikVerb · sang vor, hat vorgesungen
Aussprache
Worttrennungvor-sin-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungvor-singen
eWDG, 1977

Bedeutung

jmdm. (etw.) vorsingenvor jmdm. (etw.) singen, jmdm. etw. singend vortragen
Beispiele:
jmdm. ein Lied vorsingen
den Kindern gefiel, was die Mutter ihnen vorsang
er sang bei der Oper vor und wurde engagiert

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arie Ballade Einschlafen Kinderlied Klavier Lied Melodie Mutter Oper Schlaflied Song Sänger Telefon Volkslied Wiege abends du gegenseitig ich live mal manchmal oft singen sogar tanzen vorlesen vorspielen vortanzen was

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorsingen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die erste Klasse hatten weltweit rund 500 Sänger vorgesungen.
Die Zeit, 09.10.2006 (online)
Dafür singt sie dem Kind den ganzen Tag anatolische Weisen vor.
Der Tagesspiegel, 21.01.2004
Eine alte Frau mit schneeweißem Haar hielt das einjährige Kind auf dem Arm und sang ihm etwas vor und kitzelte es.
o. A.: Einhundertachtundachtzigster Tag. Samstag, 27. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 18609
Für ein Lied, das Dada ihr vorspielte oder vorsang, ließ sie alles andere liegen und stehen.
Kerner, Charlotte: Blueprint Blaupause, Weinheim: Beltz & Gelberg 1999, S. 37
Ich kann ihn ewig sehen und hören, wie er seine kleinen Kinder herumgeschleppt und ihnen vorgesungen hat.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Zitationshilfe
„vorsingen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/vorsingen>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorsilbe
Vorsignal
Vorsichtsregel
Vorsichtsprinzip
Vorsichtsmaßregel
vorsinken
vorsintflutlich
Vorsitz
vorsitzen
Vorsitzende