vorlegen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungvor-le-gen
Wortzerlegungvor-legen
Wortbildung mit ›vorlegen‹ als Erstglied: ↗Vorlegebesteck · ↗Vorlegegabel · ↗Vorlegelöffel · ↗Vorlegemesser · ↗Vorleger · ↗Vorlegeschloss
 ·  mit ›vorlegen‹ als Grundform: ↗Vorlage
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
jmdm. etw. vorlegenetw. zur Ansicht, Prüfung, Bearbeitung vor jmdn. hinlegen
Beispiele:
jmdm. seine Papiere, den Ausweis, die Zeugnisse (zur Einsichtnahme) vorlegen
der Abteilungsleiter ließ sich [Dativ] die Akten, Bewerbungsschreiben, das Protokoll vorlegen
ihm wurde der Vertrag zur Unterschrift vorgelegt
die Verteidigung legte dem Gericht neues Beweismaterial vor
einen Scheck (zur Einlösung, Gutschrift) bei der Bank vorlegen
jmdm. die Rechnung vorlegen
wir ließen uns vom Verkäufer verschiedene Bücher zur Auswahl vorlegen
2.
jmdm. etw. bekanntmachen, zur Beratung, Beschlussfassung unterbreiten
Beispiele:
die Ergebnisse der Befragung wurden der Öffentlichkeit vorgelegt
dem Kongress eine Entschließung zur Abstimmung vorlegen
dem Bundestag einen Gesetzentwurf vorlegen
jmdm., sich eine Frage vorlegen (= jmdm., sich eine Frage stellen, jmdn., sich zu einer Stellungnahme veranlassen)
es galt, ihnen einen Plan über die Verteilung der Arbeit und Kosten vorzulegen [StormSchimmelr.7,231]
3.
ein Arbeitsergebnis vorlegenmit einem Arbeitsergebnis an die Öffentlichkeit treten, ein Arbeitsergebnis vorweisen
Beispiele:
der Autor, Verlag hat ein neues Buch vorgelegt
mit der Erzählung legte der Dichter eine Probe seines Könnens vor
dieser Wissenschaftler hat bisher noch nichts vorgelegt
die auf der letzten Messe vorgelegten Modelle der Lederwarenindustrie
4.
gehoben (jmdm.) Speisen vorlegen(jmdm.) Speisen von einer Platte, aus einer Schüssel auf den Teller geben
Beispiele:
der Kellner legte (den Gästen) Fleisch, Gemüse vor
die Hausfrau wollte selbst vorlegen, benutzte zum Vorlegen ein silbernes Besteck
5.
einem Tier Futter vorlegeneinem Tier Futter geben
Beispiele:
den Kühen Heu, Klee vorlegen
Hirsche und Rehe, denen sie grünes Reisig vorlegen zum Fressen [RoseggerWaldschulmeister1,85]
6.
etw. vor etw. legen, anbringen
Beispiele:
einen Stein vorlegen, um das Fahrzeug am Wegrollen zu hindern
an der Tür ein Schloß, den Riegel, die Sicherheitskette vorlegen
Architektur die Treppe ist der Fassade des Hauses vorgelegt
Handarbeit zwei Maschen mit vorgelegtem Faden abheben
zu den Fenstern ... deren Läden vorgelegt waren [ViebigDie vor d. Toren101]
7.
Ballspiel einem Spieler den Ball vorlegeneinem Spieler den Ball nach vorn zuspielen
Beispiel:
der Mittelstürmer schoss den ihm vom Linksaußen vorgelegten Ball ins Tor
8.
etw., jmdn. nach vorn legen
Beispiel:
umgangssprachlich einen Patienten vorlegen (= in ein vorderes Zimmer legen)
den Oberkörper, sich vorlegenden Oberkörper, sich vorbeugen
Beispiele:
um besser sehen zu können, legte er den Oberkörper weit vor
der Reiter legt sich im Sattel vor
9.
umgangssprachlich gut, tüchtig, ordentlich vorlegendurch reichliches Essen eine gute Grundlage schaffen
Beispiele:
ehe wir den Wein probieren, solltest du erst einmal kräftig vorlegen
Ich hatte während der Reise aus dem heimischen Proviantkober wacker vorgelegt [FrançoisLetzte Reckenburgerin128]
10.
umgangssprachlich etw. vorlegengleich anfangs etw. erzielen, das später zum Vorteil gereicht
Beispiele:
der Läufer, Radrennfahrer legte ein scharfes Tempo, eine sehr gute Zeit vor
wir haben bei der Arbeit (ein ordentliches, schnelles) Tempo vorgelegt
er konnte den vorgelegten knappen Vorsprung ausbauen

Thesaurus

Synonymgruppe
einreichen · ↗unterbreiten · ↗vorbringen · vorlegen · ↗vorschlagen
Synonymgruppe
aufweisen · ↗aufzeigen · ↗beweisen · ↗darlegen · ↗demonstrieren · ↗veranschaulichen · vorlegen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschlussbericht Abstimmung Angebot Arbeitgeber Bericht Beweis Bilanz Bundesregierung Dienstag Dokument Donnerstag EU-Kommission Entwurf Ergebnis Gerichtshof Gesetzentwurf Gutachten Haushalt Herbst Kommission Konzept Liste Mittwoch Montag Parlament Plan Studie Vorschlag Zahl legen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorlegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings muss er irgendwann zugeben, dass es verdammt anstrengend sein kann, ständig neue Ideen vorzulegen.
Die Zeit, 12.12.2011, Nr. 50
Andere legen mit dem Eisen vor, er zieht den Driver.
Süddeutsche Zeitung, 26.08.2004
Ich erinnere mich an diesen Brief; ich bitte, mir ihn vorzulegen.
o. A.: Einhundertdreiundvierzigster Tag. Freitag, 31. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 30270
Ich habe mir selbst die Frage vorgelegt, was kann man dagegen tun, und ich frage mich heute täglich, was habe ich dagegen getan.
o. A.: Einhundertachtunddreißigster Tag. Freitag, 24. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 15380
Nach einigen Tagen legte er selbst mir einen Plan vor.
Haffner, Sebastian: Geschichte eines Deutschen, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1939], S. 210
Zitationshilfe
„vorlegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/vorlegen>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorlegemesser
Vorlegelöffel
Vorlegegabel
Vorlegebesteck
vorleben
Vorleger
Vorlegeschloß
vorlehnen
Vorleistung
vorlesen