vordrängeln

GrammatikVerb · reflexiv
Aussprache
Worttrennungvor-drän-geln
Wortzerlegungvor-drängeln
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich sich in einer Menge unablässig nach vorn schieben, in einer Reihenfolge anderen zuvorzukommen suchen
Beispiele:
sie drängelten sich vor, um besser sehen zu können
du hast dich in der Reihe vorgedrängelt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schlange Warteschlange drängeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vordrängeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da drückt sich keiner, da drängelt sich aber auch niemand vor.
Süddeutsche Zeitung, 24.06.1999
Und auch um fünf vor elf war die Bedienung noch freundlich, und kein Kunde drängelte sich vor!
Der Tagesspiegel, 13.09.1997
Die Kräftigen drängeln sich vor, und die Helfer müssen schon dreinschlagen, um die Ordnung wiederherzustellen.
Die Zeit, 27.12.1968, Nr. 52
Alex sagt, daß man sich auf keinen Fall vordrängeln sollte.
Bild, 23.11.2004
Ein Schutzmann stand übrigens auch in der Tür und paßte auf die unverständlichen Leute auf, die sich immer so vordrängeln wollten.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 11.06.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„vordrängeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/vordrängeln>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vordiplom
Vorderzungenvokal
Vorderzimmer
Vorderzehe
Vorderzahn
vordrängen
vordrehen
Vordringen
vordringlich
Vordringlichkeit