vorausdenken

GrammatikVerb
Worttrennungvo-raus-den-ken · vor-aus-den-ken
Wortzerlegungvoraus-denken
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

an Zukünftiges denken (und es in seine Planung einbeziehen)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schritt Zug denken genug strategisch weit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorausdenken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manche Dilemmata, die uns in dieser Frage plagen, hat er in seinen Essays vorausgedacht.
Die Zeit, 05.11.1998, Nr. 46
Er fordert die Bälle, bestimmt den Rhythmus, denkt immer voraus.
Bild, 13.09.1999
Berlin sei der gegebene Platz, mit dem Willen zur Gemeinsamkeit Ernst zu machen und dann vorauszudenken und voranzugehen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1981]
Aber das leidende vaterländische Gemüt intellektuell-sensibler Prägung denkt eben immer ein Stück voraus.
o. A.: "LIEBEN SIE DEUTSCHLAND?". In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]
So in das Reich der Möglichkeiten vorausdenkend ist die denkende Vernunft selbst auf ihre absolute Perfektion gebracht.
Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 392
Zitationshilfe
„vorausdenken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/vorausdenken>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorausdatierung
vorausdatieren
vorausblicken
Vorausblick
Vorausbezahlung
Vorausdeutung
vorauseilen
Vorausexemplar
vorausfahren
vorausfliegen