vorüber

GrammatikAdverb
Aussprache
Worttrennungvo-rü-ber · vor-über
Wortbildung mit ›vorüber‹ als Grundform: ↗vorüber-
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
räumlich
umgangssprachlich auf eine Person, Sache zu, neben dieser her und wieder von ihr weg, vorbei
Beispiele:
das Auto war so schnell vorüber, dass er den Fahrer nicht erkennen konnte
das Schiff ist schon an der Landzunge vorüber
2.
zeitlich
vergangen, vorbei
Beispiele:
die Stunde, der Winter ist vorüber
der Regenguss war bald vorüber
die Gelegenheit für ein solches Gespräch ist noch nicht vorüber
umgangssprachlich es ist schon fünf Uhr vorüber (= es ist schon nach fünf Uhr)
zu Ende
Beispiele:
als ich hinkam, war bereits alles vorüber
umgangssprachlich (es ist) aus und vorüber!
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

vor · voran · voraus · vorauf · vorher · vorhin · vorab · vorerst · vorüber · vorbei · vorig
vor Präp. Adv. in präpositionaler Verwendung zunächst ein räumliches Verhältnis ausdrückend (ursprünglich nur mit Dativ die Ruhelage, ‘an der vorderen, sichtbaren Seite von’, im Nhd. ebenso mit Akkusativ die Bewegungsrichtung dorthin), dann auch (mit Dativ) zeitliche, kausale und andere Beziehungen kennzeichnend; der bis ins ältere Nhd. lebendige adverbielle Gebrauch (‘vorn, nach vorn, früher’) findet sich heute nur noch resthaft (vgl. nach wie vor ‘weiterhin, immer noch’), setzt sich aber in mit vor- trennbar zusammengesetzten Verben (daraus verkürzt Aufforderungen wie Freiwillige vor!) und sich an diese anschließenden Substantiven fort. Ahd. fora (8. Jh.), mhd. vor(e), asächs. for(a), fore, far, mnd. vȫr, mnl. vōre, voor, nl. voor, afries. aengl. fore, got. faúra beruhen auf germ. *fur(a), das wie aind. purā́ ‘vormals, früher’, griech. pára, pará (πάρα, παρά) ‘daneben, dabei, von … her, neben, bei, entlang’ auf ie. *pərā̌ bzw. *pṛ- zurückgeht. Dieses gehört ebenso wie ie. *pəri-, *pri- (germ. *furi, woraus ahd. furi, mhd. vür(e), nhd. für) zu ie. *per ‘das Hinausführen über’ (s. auch ↗ver-). Die lokalen Präpositionen ahd. fora, mhd. vor(e) und ahd. furi, mhd. vür(e) (zur Lage- bzw. Richtungsangabe) unterscheiden sich im wesentlichen nur durch die Kasusrektion. Im älteren Nhd. tritt dann Unsicherheit des Gebrauchs ein, die durch Neuregelung der Grammatiker seit dem 18. Jh. überwunden wird; s. ↗für. Adverbielles vor verbindet sich mit anderen Adverbien zu Komposita wie voran Adv. ‘vorn, an der Spitze, nach vorn, vorwärts’, älter auch ‘vorher, früher’ (16. Jh., zuvor schon füran, 15. Jh.); voraus Adv. ‘vorn, vornweg, vorwärts, vorher’, mhd. vorūʒ (substantiviert in der Wendung im voraus, 18. Jh., älter zum voraus, 17. Jh., zu voraus, 15. Jh.); vorauf Adv. ‘vorn, voraus’, auch ‘vorher’ (17. Jh.); vorher Adv. ‘vor diesem Zeitpunkt, früher’, älter auch räumlich ‘voraus, hervor’, mhd. vürher, vorher; vorhin Adv. ‘vor kurzer Zeit, eben erst’ (18. Jh.), älter ‘vorher, früher’, auch räumlich ‘voraus’, mhd. vorhin, vorhen; vorab Adv. ‘erst einmal, vorher, im voraus, vor allem’ (15. Jh.). Die Präposition ist enthalten in den Bildungen vorerst Adv. ‘erst einmal, zunächst’ (17. Jh., älter vor erst, Anfang 16. Jh., im 18./19. Jh. auch fürerst; vgl. fürs erste, frühnhd. fur das erste, 16. Jh., daneben vors erste, 18. Jh.), vorüber Adv. ‘herbei und seitlich sich entfernend, vergangen’ (16. Jh., zunächst neben fürüber; vgl. frühnhd. vor etw. über) und wohl ebenso in vorbei Adv. ‘vorüber, vergangen’ (17. Jh.), mnd. vörbī, vȫr(e)bī. vorig Adj. ‘zuletzt vergangen, unmittelbar vorausgegangen’, älter auch allgemein ‘früher, vergangen’ (15. Jh.), attributiv gebräuchliche Adjektivableitung vom Adverb vor (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
abgelaufen · beendet · es war einmal (und ist nicht mehr) · gelaufen · ↗gewesen · ↗herum · ↗passé · vergangen · ↗vorbei · vorbei (sein) mit · vorüber  ●  ↗passee  alte Schreibung bis 2017 · tot und begraben (z.B. Hoffnungen)  fig. · Essig (sein) mit  ugs. · aus (sein) mit  ugs. · aus und vorbei  ugs. · ↗dahin  geh. · das war (ein)mal  ugs. · rum  ugs. · ↗verflossen  ugs.
Assoziationen
  • unbekannt verzogen  ●  wohnt nicht mehr hier  ugs.
  • (das ist) ewig lange her · (das ist) sehr lange her · vor ewig langer Zeit · vor langer, langer Zeit  ●  lang, lang ist's her  Spruch · vor sehr (sehr) langer Zeit  Hauptform · (das ist) schon nicht mehr wahr (so lange ist das her)  ugs., Spruch · vor Ewigkeiten  ugs. · vor einer halben Ewigkeit  ugs.
  • (etwas / jemand) ist Geschichte · (etwas) ist Vergangenheit · (etwas) kommt zu spät · (jemand) hatte seine Chance · den Zeitpunkt verpasst haben · es ist zu spät (für etwas)  ●  der Zug ist abgefahren  ugs., fig.
  • aufgebraucht · ↗leer · nicht mehr da · zu Ende gegangen  ●  ↗alle  ugs. · ↗aus  ugs. · es gibt kein (...) mehr  ugs. · es hat kein (...) mehr  ugs., süddt. · ↗gar  ugs., bair., fränk. · ist kein (...) mehr da  ugs. · nichts mehr da an  ugs. · zur Neige gegangen  geh.
  • (restlos) ausverkauft · abverkauft · geräumt (Lager) · nicht länger im Angebot · nicht mehr am Lager (kaufm.) · nicht mehr am Markt (kaufm.) · nicht mehr erhältlich · nicht mehr vorrätig · nicht mehr zu haben · ↗vergriffen (Buch) · ↗weg
  • (für immer) verloren · ↗unrettbar (dahin) · ↗unwiederbringlich
  • abgeschlossen · ↗abgetan · ↗erledigt · ↗fertig · fertig geworden · fertiggestellt · geklärt · ↗perfekt · ↗stehen · ↗vollendet · vollzogen · vorüber · zu Ende gebracht  ●  in trockenen Tüchern  fig. · (die) Kuh ist vom Eis  ugs., fig. · Das hätten wir.  ugs., Spruch · Das wäre geschafft.  ugs., Spruch · abgefrühstückt  ugs., salopp · abgehakt  ugs. · ↗durch  ugs. · gegessen  ugs. · geschafft haben  ugs. · getan  ugs. · unter Dach und Fach (sein)  ugs., fig. · vollbracht  geh. · vom Tisch (sein)  ugs., fig. · ↗weg  ugs.
  • Das ist (längst) Geschichte. · Der Fall ist abgeschlossen. · Der Fall ist ad acta gelegt. · Die Angelegenheit ist abgeschlossen. · Die Geschichte ist (schon) lange vorbei. · Die Sache ist erledigt.  ●  Das Ding ist gelaufen.  ugs. · Der Drops ist gelutscht.  ugs. · Der Käse ist gegessen.  ugs. · Die Sache ist gegessen.  ugs. · Die Suppe ist gegessen.  ugs. · das war's (denn wohl)  ugs.
  • anno dazumal · ↗damalig · ↗dereinst · ↗ehedem · ↗ehemals · ↗einst · ↗einstmals · in (jenen) längst vergangenen Tagen · in (jener) längst vergangener Zeit · in der Vergangenheit · in der guten alten Zeit · in ferner Vergangenheit · in vergangener Zeit · ↗seinerzeit · vor langer Zeit · ↗vordem · ↗vormals · ↗weiland  ●  ↗dazumal  veraltend · ↗früher  Hauptform · ↗dermaleinst  geh., literarisch · ↗einmal  ugs. · lang, lang ist's her  ugs. · vor Zeiten  geh.
  • (Es) ist ausgestanden. · Das ist (längst) Geschichte. · Der Fall ist abgeschlossen. · Der Fall ist ad acta gelegt. · Die Angelegenheit ist abgeschlossen. · Die Geschichte ist (schon) lange vorbei. · Die Sache ist erledigt.  ●  Vorbei ist vorbei.  Redensart · Was gewesen ist, ist gewesen.  sprichwörtlich · Das Ding ist gelaufen.  ugs. · Der Drops ist gelutscht.  ugs., fig., Spruch · Der Fisch ist gegessen.  ugs., Redensart, sprichwörtlich, fig. · Der Käse ist gegessen.  ugs., fig., Spruch · Die Sache ist gegessen.  ugs., fig. · Die Suppe ist gegessen.  ugs., fig. · das war's (denn wohl)  ugs.
  • aus und vorbei · ein für alle mal vorbei · nicht wiederholbar · ↗unwiederbringlich (vergangen)  ●  war einmal und ist nicht mehr  ugs.
Synonymgruppe
abgeschlossen · ↗abgetan · ↗erledigt · ↗fertig · fertig geworden · fertiggestellt · geklärt · ↗perfekt · ↗stehen · ↗vollendet · vollzogen · vorüber · zu Ende gebracht  ●  in trockenen Tüchern  fig. · (die) Kuh ist vom Eis  ugs., fig. · Das hätten wir.  ugs., Spruch · Das wäre geschafft.  ugs., Spruch · abgefrühstückt  ugs., salopp · abgehakt  ugs. · ↗durch  ugs. · gegessen  ugs. · geschafft haben  ugs. · getan  ugs. · unter Dach und Fach (sein)  ugs., fig. · vollbracht  geh. · vom Tisch (sein)  ugs., fig. · ↗weg  ugs.
Unterbegriffe
  • fast fertig  ●  so gut wie fertig  ugs.
Assoziationen
  • abgelaufen · beendet · es war einmal (und ist nicht mehr) · gelaufen · ↗gewesen · ↗herum · ↗passé · vergangen · ↗vorbei · vorbei (sein) mit · vorüber  ●  ↗passee  alte Schreibung bis 2017 · tot und begraben (z.B. Hoffnungen)  fig. · Essig (sein) mit  ugs. · aus (sein) mit  ugs. · aus und vorbei  ugs. · ↗dahin  geh. · das war (ein)mal  ugs. · rum  ugs. · ↗verflossen  ugs.
  • (etwas ist für jemanden) erledigt · (jemandem) verziehen haben · vergeben und vergessen (sein)
  • (das wäre) geschafft! · Mission erfüllt. · es ist vollbracht! (pathetisch) · fertig!
  • abgemacht · abgesprochen · ↗ausgemacht · beschlossene Sache · festgelegt · ↗feststehen · geklärt · ↗perfekt · verabredet · vereinbart  ●  ↗stehen  Jargon · geritzt  ugs.
  • Das ist (längst) Geschichte. · Der Fall ist abgeschlossen. · Der Fall ist ad acta gelegt. · Die Angelegenheit ist abgeschlossen. · Die Geschichte ist (schon) lange vorbei. · Die Sache ist erledigt.  ●  Das Ding ist gelaufen.  ugs. · Der Drops ist gelutscht.  ugs. · Der Käse ist gegessen.  ugs. · Die Sache ist gegessen.  ugs. · Die Suppe ist gegessen.  ugs. · das war's (denn wohl)  ugs.
  • (ein) Foto gemacht haben (von) · (eine) Aufnahme abgeschlossen haben · auf Zelluloid gebannt  ●  (etwas) im Kasten haben  ugs.
  • (das) Schlimmste überstanden haben · (es) gepackt haben · (es) geschafft haben · (es) überstanden haben · aus dem Gröbsten heraus sein · aus dem Schneider sein · fein raus sein · hinter sich haben · überstanden sein  ●  (noch einmal) (die) Kurve gekriegt haben  fig. · über den Berg sein  fig. · durch sein mit  ugs.
  • nicht (mehr) aufzuhalten · nicht (mehr) zu ändern  ●  ↗perfekt  ugs.
  • (Es) ist ausgestanden. · Das ist (längst) Geschichte. · Der Fall ist abgeschlossen. · Der Fall ist ad acta gelegt. · Die Angelegenheit ist abgeschlossen. · Die Geschichte ist (schon) lange vorbei. · Die Sache ist erledigt.  ●  Vorbei ist vorbei.  Redensart · Was gewesen ist, ist gewesen.  sprichwörtlich · Das Ding ist gelaufen.  ugs. · Der Drops ist gelutscht.  ugs., fig., Spruch · Der Fisch ist gegessen.  ugs., Redensart, sprichwörtlich, fig. · Der Käse ist gegessen.  ugs., fig., Spruch · Die Sache ist gegessen.  ugs., fig. · Die Suppe ist gegessen.  ugs., fig. · das war's (denn wohl)  ugs.
  • abschließen (ein Geschäft) · perfekt machen (einen Handel) · unter Dach und Fach bringen · zum Abschluss bringen  ●  ↗(etwas) klarmachen  ugs. · ↗eintüten  ugs., fig.
  • (fertig) ausformuliert · bis ins letzte Detail ausdiskutiert · unterschriftsbereit · zur Unterschrift bereit  ●  ↗unterschriftsreif  Hauptform
  • abgeschlossen sein (Arbeiten, Ausbildung) · beendet (sein) · ↗fertig (sein) · fertig geworden · fertig vom Band rollen · fertiggestellt (sein) · vollendet sein (Bauwerk) · vollständig ausgeführt · vollständig durchgeführt · zu Ende geführt (sein)  ●  ↗abgedreht (Film)  fachspr., Jargon

Typische Verbindungen
computergeneriert

defilieren fahrend fegen flanieren flimmern flitzen gehend geistern gleiten hasten huschen hüpfen knattern lärmen plätschern preschen radeln rasseln rattern rauschen rumpeln scheinen schlendern schlurfen schnurren spazieren trippeln trotten zischen zuckeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorüber‹.

Zitationshilfe
„vorüber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/vorüber>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorturnerriege
Vorturner
vorturnen
Vortuch
Vortrupp
vorüber gehend
vorüber-
vorüberbrausen
vorüberdefilieren
vorüberdonnern