vogelartig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungvo-gel-ar-tig
WortzerlegungVogel-artig
eWDG, 1977

Bedeutung

wie ein Vogel
Beispiel:
sein vogelartiges Aussehen, Gesicht

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er am Morgen aufwacht, steht sie am Fußende des Bettes und lächelt mit vogelartig schiefgeneigtem Kopf.
Hermann, Judith: Sommerhaus, später, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 2000 [1998], S. 169
Man sieht die beiden jungen Frauen beim Flanieren wie auf einem Laufsteg, mit zunehmend grotesken, vogelartigen Bewegungen.
Die Zeit, 20.07.2012, Nr. 21
Die Arme heben und senken sich wie kraftvolle Schwingen, die Hände kreisen, der Kopf ruckt vogelartig.
Süddeutsche Zeitung, 10.06.1996
Beide waren von schmächtiger Gestalt, aber starkknochig, mit verhältnismäßig langen Köpfen und ovalen, fast vogelartigen Gesichtern.
Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 741
Vorstellungen können Terrakottafiguren von Menschen - stark abstrahiert mit vogelartigen Köpfen - und von Stieren angesehen werden, die mit einfachen Streifenmustern bemalt sind.
o. A.: Lexikon der Kunst - O. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 13689
Zitationshilfe
„vogelartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/vogelartig>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vogelart
Vogel-Strauß-Politik
Vogel
Vocoder
vocale
Vogelauge
Vogelbalg
Vogelbauer
Vogelbeerbaum
Vogelbeere