vielfarbig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungviel-far-big (computergeneriert)
Wortzerlegungviel-farbig
eWDG, 1977

Bedeutung

in vielen Farben
Beispiele:
ein vielfarbiges Muster
vielfarbig schillernde Kristalle

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wahrscheinlich flackert beim bewußten Atmen auch die Aura fröhlich und vielfarbig auf.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 167
All das wird uns gezeigt in sehenswerten Bildern und zeitgenössischen Illustrationen, mal plakativ vielfarbig, mal grafisch spannend in schwarzweiß.
Süddeutsche Zeitung, 11.08.2001
Ein Indian Summer blüht musikalisch vielfarbig um die Liebenden auf.
Die Welt, 03.03.1999
In ihren fünf Hängematten mögen die Frauen vielfarbig von Vineta träumen.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 93
Auf den handgeschriebenen Seiten hat er reichlich und vielfarbig unterstrichen, am meisten mit orangefarbenem Stift.
Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 0
Zitationshilfe
„vielfarbig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/vielfarbig>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vielfältigkeit
vielfältig
Vielfalt
Vielfahrer
Vielfachtäter
vielfenstrig
Vielflach
vielflächig
Vielflächner
Vielflieger