verzischen

GrammatikVerb · verzischte, ist verzischt
Worttrennungver-zi-schen
eWDG, 1977

Bedeutung

sich zischend auflösen
Beispiel:
das verschüttete Wasser verzischte auf der heißen Kochplatte

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier verzischt die Idee nur leise unter den andrängenden Fluten deutscher Gemütlichkeit.
Die Zeit, 05.02.1998, Nr. 7
Stattdessen plädieren sie für kommunale Investitionsprogramme, die wie Strohfeuer verzischen und die finanziellen Löcher weiter aufreißen.
Süddeutsche Zeitung, 23.05.2003
Da der Wanderer an den Hütten von Plieningen vorüberschritt, ließ der Pfaffe den letzten profanen Lichtschein zwischen den Fingern verzischen.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 8
Verzisch dich in deine Geschichten.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 300
Der Regen verzischt wirkungslos auf ihnen.
Neues Deutschland, 16.04.1950
Zitationshilfe
„verzischen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/verzischen>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verzinsung
verzinslich
verzinsen
verzinsbar
Verzinnung
verzocken
verzögern
Verzögerung
Verzögerungsmanöver
Verzögerungssprung