verwässern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-wäs-sern (computergeneriert)
Grundformwässern
Wortbildung mit ›verwässern‹ als Erstglied: ↗Verwässerung
eWDG, 1977

Bedeutung

etw. mit Wasser zu stark verdünnen
Beispiele:
verwässerter Wein
eine verwässerte Suppe
er hatte die Milch verwässert
übertragen den Gehalt, die Wirkungskraft von etw. abschwächen, etw. verflacht wiedergeben
Beispiele:
den Inhalt eines Buches, einen Text verwässern
man versuchte, seine Theorie zu verwässern
dieser Film stellt nur einen verwässerten Aufguss dieses berühmten Romans dar

Thesaurus

Synonymgruppe
aufweichen  fig. · verwässern  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
verdünnen · versetzen mit  ●  verwässern  auch figurativ
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Agenda Aktienkurs Aktienwert Anteil Eigenkapitalrendite Entwurf Freihandelszone Gesundheitsreform Grenzwert Hartz-Konzept Interessengruppe Kapitalerhöhung Kompromiß Konvergenzkriterium Konzept Marke Markenkern Profil Reform Reformansatz Reformplan Rentenreform Sparpaket Trennlinie Unkenntlichkeit Zusatz verfälschen verschleppen verzögern zerreden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verwässern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie habe seine Pläne verwässert, sie trage Schuld, dass die Idee gescheitert sei.
Die Zeit, 02.11.2007, Nr. 45
Vielleicht ist das ja auch gut so, denn selbst Rhythmen, die live mitreißen, klingen heutzutage auf Platten meist verwässert.
Süddeutsche Zeitung, 03.02.1997
Denn unter dieser schwammigen Formulierung lassen sich nach Bedarf alle Fragen subsumieren, aber auch nötigenfalls in nichtssagenden Erklärungen verwässern.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 443
Das muß wohl alles mit dem Taufwasser verwässert, verdunstet sein.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 609
Doch die aufgekommenen Ideen fuhren fort, wenn auch verwässert, verzerrt, abgeändert, die Gemüter zu erhitzen und zu beunruhigen.
Roots, Ivan: Die englische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1900
Zitationshilfe
„verwässern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/verwässern>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verwaschenheit
verwaschen
verwarten
Verwarnungsgeld
Verwarnung
Verwässerung
verweben
verwechselbar
verwechseln
Verwechselung