verunsichern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-un-si-chern (computergeneriert)
Wortbildung mit ›verunsichern‹ als Erstglied: ↗Verunsicherung
eWDG, 1977

Bedeutung

jmdn. unsicher machen, in jmdm. das Gefühl des Gefährdetseins auslösen
Beispiel:
Die ... sozialistische Oktoberrevolution hatte nach dem ersten Weltkrieg die Bourgeoisie aufs tiefste verunsichert [Tageszeitung1972]

Thesaurus

Synonymgruppe
aus dem Konzept bringen · ↗beirren · ↗derangieren · durcheinander bringen · ↗irreführen · ↗irritieren · nachdenklich machen · verunsichern · ↗verwirren  ●  ins Bockshorn jagen  ugs. · kirre machen  ugs. · kirremachen  ugs.
Unterbegriffe
  • (jemandem) das Wort im Mund umdrehen · (jemandem) die Worte im Mund verdrehen  ●  in den Mund legen  fig.
Assoziationen
  • (völlig) verwirrt sein · benommen sein · nicht mehr wissen, wo rechts und links ist · nicht mehr wissen, wo vorne und (wo) hinten ist · unzurechnungsfähig sein  ●  (völlig / komplett) neben der Kappe sein  ugs. · einen Blackout haben  ugs. · nicht (ganz) auf der Höhe sein  ugs. · nicht mehr wissen, ob man Männchen oder Weibchen ist  ugs. · nicht mehr wissen, ob man Männlein oder Weiblein ist  ugs. · nicht wissen, wo oben und (wo) unten ist  ugs. · völlig daneben sein  ugs.
  • in ernsten Schwierigkeiten stecken (mit)  ●  (jemandem) Kopfschmerzen bereiten  ugs., fig. · Probleme machen (die nicht so einfach zu lösen sind)  ugs., variabel
Synonymgruppe
ablenken · ↗bestürzen · ↗irritieren · ↗konsternieren · ↗stören · ↗verblüffen · verunsichern · ↗verwirren  ●  aus der Fassung bringen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anleger Belegschaft Bevölkerung Börsianer Bürger Finanzmarkt Gewinnwarnung Hin und Her Investor Konsument Kunde Kundschaft Lebensmittelskandal Marktteilnehmer Mieter Patient Rentner Sparer Stammwähler Ungewißheit Verbraucher Wähler demotivieren frustrieren irritieren unnötig verwirren verängstigen verärgern zutiefst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verunsichern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Patienten sind verunsichert, obwohl die meisten gar nicht betroffen sind.
Die Welt, 22.12.2004
Zudem hat die MEGA mit ihren präventiven Einsätzen vor Ort die ganze Szene stark verunsichert.
Der Tagesspiegel, 27.11.1998
Es geht den Typen in erster Linie darum, Frauen zu verunsichern.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 337
Einmal, es war in Prag, hat mich Nadja sehr verunsichert.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 332
Plötzlich hatten sie alle keine Freundin mehr, und beim Ausgehen ging es jetzt vor allem darum, lustig zu sein und kleine Mädchen zu verunsichern.
Biller, Maxim: Gare de l’Est. In: ders., Wenn ich einmal reich und tot bin, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1990, S. 176
Zitationshilfe
„verunsichern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/verunsichern>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verunreinigungsproblem
Verunreinigungsgrad
Verunreinigung
verunreinigen
verunmöglichen
Verunsicherung
verunstalten
Verunstaltung
veruntreuen
Veruntreuer