veruneinigen

GrammatikVerb
Worttrennungver-un-ei-ni-gen
Wortbildung mit ›veruneinigen‹ als Erstglied: ↗Veruneinigung
eWDG, 1977

Bedeutung

jmdn. veruneinigenjmdn. mit jmdm. uneinig machen, entzweien
Beispiel:
durch seine Intrigen hatte er die Geschwister veruneinigt
sich veruneinigenuneinig werden, sich entzweien
Beispiel:
er hat sich mit ihm veruneinigt

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

DasProblem ist, daß rechts wie links die Bündnispartner gründlich veruneinigt sind.
Die Zeit, 17.03.1978, Nr. 12
Zitationshilfe
„veruneinigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/veruneinigen>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verunehren
verunedlen
verunechten
verumständlichen
verumlagen
Veruneinigung
verunfallen
Verunfallte
verunglimpfen
Verunglimpfung