verschmausen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-schmau-sen (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

scherzhaft etw. (Leckeres) mit Genuss essen

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) einverleiben · (sich) gütlich tun (an) · (sich) zu Gemüte führen · Nahrung aufnehmen · ↗essen · ↗speisen · ↗verkosten · verschmausen · ↗verspeisen · zu Munde führen  ●  Essen fassen  ugs. · ↗einnehmen (Mahlzeit)  geh. · ↗fressen  derb · ↗futtern  ugs. · in sich hineinschaufeln  ugs. · ↗mampfen  ugs. · ↗spachteln  ugs. · ↗verdrücken  ugs. · ↗vernaschen  ugs. · ↗verputzen  ugs. · ↗verspachteln  ugs. · ↗weghauen  ugs. · ↗wegputzen  ugs. · wegspachteln  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Moral hat kein Problem damit, Kaninchen im eigenen Stall liebevoll zu verzärteln, ihre Artgenossen aus der Metzgerei genußvoll zu verschmausen.
Die Zeit, 29.04.1996, Nr. 18
Also haben die gottlosen Buschneger nicht nur fromme Missionare verschmaust, sondern obendrein die Kernspaltung entdeckt und die Atombombe erfunden.
konkret, 1983
Beim Mittagessen verschmauste er wiederum Fisch, Fleisch, Geflügel, zusätzlich Gemüse, Kompott oder Früchte.
Die Zeit, 02.02.1987, Nr. 05
Feinkost-Koch Gerd Käfer und Promi-Wirt Michael Graeter verschmausten edlen Hummer.
Bild, 15.07.1998
Zitationshilfe
„verschmausen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/verschmausen>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verschmälerung
verschmälern
verschmähen
verschmachten
Verschlusszeit
verschmecken
verschmeißen
verschmelzen
Verschmelzung
Verschmelzungsvertrag