verquer

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungver-quer
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
verkehrt, seltsam, absonderlich
Beispiele:
ein verquerer Einfall
verquere Ansichten, Vorstellungen haben
er hatte sich [Dativ] lauter verquere Sachen eingeredet
etw. kommt jmdm. verquer (= etw. kommt jmdm. ungelegen)
Beispiel:
es kommt einem manchmal etw. verquer, aber das darf einen nicht aus dem Gleise bringen
etw. geht jmdm. verquer (= etw. missglückt jmdm.)
Beispiele:
heute geht ihm aber auch alles verquer
nimm es nicht verquer! (= fass es nicht falsch auf, nimm es nicht übel!)
2.
adverbiell
schräg nach der Seite, schief, quer
Beispiele:
sie stand leicht verquer an der Rampe und sang
der Bissen saß ihm verquer im Halse
verquer um sich tastend suchte er im dunklen Flur den Ausgang zu finden
wobei er ihn mit einem Auge ansah, während das andere, schielend verquer stand [NollHolt2,169]

Thesaurus

Synonymgruppe
absonderlich · befremdend · ↗befremdlich · ↗komisch · ↗kurios · ↗paradox · ↗seltsam · ↗skurril · ↗sonderbar · ↗ungewöhnlich · verquer
Assoziationen
  • leicht verrückt  ●  ↗abgedreht  ugs., Jargon · abgespaced  ugs. · abgespact  ugs., Jargon · ausgeflippt  ugs. · ↗crazy  ugs. · ↗flippig  ugs. · ↗irre  ugs. · narrisch  ugs., bair. · nasch  ugs., bair. · ↗schräg  ugs. · ↗spinnert  ugs. · ↗verdreht  ugs.
Synonymgruppe
aberwitzig · ↗absurd · befremdend · ↗befremdlich · ↗bizarr · ↗eigenartig · ↗eigentümlich · ↗eigenwillig · ↗grotesk · ↗komisch · ↗kurios · ↗lächerlich · ↗merkwürdig · ↗schräg · ↗skurril · ↗sonderbar · ↗ungewöhnlich · verquer  ●  ↗abgedreht  ugs. · ↗abstrus  geh. · ↗dadaistisch  geh. · fällt aus dem Rahmen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
verquer · verschoben · verzerrt
Assoziationen
  • dem Original entsprechend · in perfekter Übereinstimmung · ↗originalgetreu · vorbildgerecht · vorbildgetreu

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ansicht Argumentation Art Denken Deutsch Dialektik Erziehung Formulierung Front Ideologie Konstellation Liebesgeschichte Logik Mischung Poesie Rhythmus Sicht Stolz Story Verhältnis Verständnis Vorstellung Wahrnehmung Weise Weltbild derart merkwürdig seltsam völlig ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verquer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Idee muss nicht verquer sein, sie liegt ja in den Dingen selbst.
Süddeutsche Zeitung, 29.08.2001
In ihrer eigenen verqueren Weise mögen die Terroristen der RAF das gespürt haben.
Die Zeit, 13.05.1988, Nr. 20
Lag die deutsche Sprache trotz fanatischen Lerneifers so verquer in ihrem Mund?
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 133
Es war nun einmal so, alles ging verquer, und alles Aufpassen nützte nichts.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 195
Endlich ein Mann, der dich nicht langweilt, denkst du verblüfft, endlich einer, dem du zuhören möchtest, selbst bei diesem verqueren Thema.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 46
Zitationshilfe
„verquer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/verquer>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verquellen
verquatschen
verquast
verquasseln
verquasen
verquetschen
verquicken
Verquickung
verquirlen
verquisten