verpfeifen

GrammatikVerb · verpfiff, hat verpfiffen
Aussprache
Worttrennungver-pfei-fen
Grundformpfeifen
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich, abwertend jmdn. (bei jmdm.) verpfeifen anzeigen (Lesart 3 a), denunzieren, verraten (Lesart 1 b)
Beispiele:
Es spricht nicht für einen guten Rechtsstaat, dass jemand, der eine Straftat begangen hat, straffrei bleibt, weil er einen anderen verpfeift [bei der Kronzeugenregelung]. [Der Standard, 28.03.2016]
Für die einen sind Hinweisgeber [Whistleblower] Helden, die auf illegale oder illegitime Praktiken hinweisen. Sie schlagen Alarm. Sie trauen sich was. Für die anderen sind solche Tippgeber Leute, die jemanden verpfeifen, verraten. [Süddeutsche Zeitung, 21.11.2016]
Macht die Mafia schlapp? Tatsächlich sitzen die meisten bekannten Bosse hinter Schloss und Riegel. Verpfiffen aus den eigenen Reihen. [Die Zeit, 03.02.2000, Nr. 6]
Feinde können einen hier [im Gefängnis] sehr anschmieren. Sie können dir Drogen unterschieben und dich verpfeifen. [Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 241]
Was war das bloß für eine Familie? Der Vater verpfeift den Stiefvater, den Ehemann der eigenen Mutter, und weiß genau, daß dies den Tod für ihn bedeuten kann. Ist so ein fanatischer Nazi, daß er die eigene Familie denunziert. [Der Spiegel, 16.02.1987]
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: einen Komplizen, Kumpanen, Kumpel verpfeifen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: jmdn. bei der Polizei verpfeifen
2.
umgangssprachlich, abwertend sich verpfeifensich davonmachen (Lesart 1), verschwinden
Beispiele:
Als [der Radprofi] Jan Ullrich gerade sechs Jahre alt war, hat sich sein Vater Werner »verpfiffen«[…]. Er hat seine Frau Marianne mit drei Söhnen in Rostock einfach sitzen lassen. [Bild am Sonntag, 07.07.2002]
Sie [die Amsel] verpfeift sich [im Herbst] nur nach Südfrankreich, gönnt sich dabei lange Pausen. [Bild, 23.09.2000]
»Wenn wir [Sportler] Erfolg haben, sonnen sich die Funktionäre darin«, meinte [der Ringer] […], »wenn wir ihre Hilfe brauchen, verpfeifen sie sich«. [die tageszeitung, 01.08.1992]
3.
Sport Quelle: DWDS, 2017
Phrasem:
sich verpfeifen, (jmdm.) ein Spiel verpfeifen (= von Schiedsrichtern, in einem Spiel viele (vermeintliche) Fehlentscheidungen treffen, wodurch eine Mannschaft benachteiligt wird))
Beispiele:
Mit einem Pfeifkonzert quittierten 74349 Zuschauer die Leistung [des Schiedsrichters] […], der sich an diesem Abend in vier wichtigen Situationen verpfiffen hatte. [Die Welt, 30.05.2005]
Die Umstellung vom Mannschafts- auf den Einzelsport sei ihr indes leicht gefallen. »Klar muss man da mental ein bisschen anders rangehen, nach den 200 Metern hat man ja nur noch sich und seine Zeit«, sagt Müller. »Aber man hat eben auch keinen Schiri, der das Spiel verpfiffen hat oder so.« [Spiegel, 15.09.2016 (online)]
[…] [Der Sportdirektor des Fussballvereins] polterte, »das ist das dritte Spiel von uns, das [der Schiedsrichter] […] komplett verpfeift, ich werde meinem Verein raten, sich beim DFB zu beschweren«. [Süddeutsche Zeitung, 10.02.2003]
»Der Schiri hat uns verpfiffen«, behauptete Nationalspieler Marco Liefke, der vor allem das nicht geahndete Übertreten der Friedrichshafener bei Aufschlägen beklagte […]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.04.2000]
In der Aufstiegsrunde zur zweiten Liga fühlten sich die Berliner nach dem im Elfmeterschießen verlorenen Spiel nicht nur vom Schiedsrichter verpfiffen, sondern auch unfair behandelt von Publikum, Mannschaft und Verantwortlichen der 96er. [Berliner Zeitung, 27.08.1998]
Kollokation:
mit Akkusativobjekt: ein Spiel verpfeifen

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) weitergeben · ↗(jemanden / etwas) verraten · ↗denunzieren · ↗melden  ●  ↗(etwas) petzen  ugs. · ↗anscheißen  derb · ↗anschwärzen  ugs. · ↗vernadern  ugs., österr. · ↗verpetzen  ugs. · verpfeifen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemanden) verpfeifen  ●  in die Pfanne hauen  ugs., fig. · ↗petzen  ugs. · ↗verpetzen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Freund Ganove Kamerad Kollege Komplize Kumpan Kumpel Mittäter Nachbar Papagei Polizei Schiedsrichter Schiri Spiel du ihr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verpfeifen‹.

Zitationshilfe
„verpfeifen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/verpfeifen>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verpfeffern
Verpfändung
verpfänden
verpfählen
verpetzen
verpflanzen
Verpflanzung
verpflastern
verpflegen
Verpflegung