verletzen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-let-zen (computergeneriert)
Wortbildung mit ›verletzen‹ als Erstglied: ↗verletzbar · ↗verletzlich  ·  mit ›verletzen‹ als Grundform: ↗Verletztheit · ↗verletzt  ·  formal verwandt mit: ↗unverletzlich
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
jmdn., sich verwunden, jmdm., sich eine Verletzung zufügen
Beispiele:
er hat ihn mit dem Fahrrad angefahren und dabei leicht verletzt
sich beim Kartoffelschälen, am Stacheldraht, mit einem Messer verletzen
ich habe mich an der Hand, mir das Bein verletzt
mehrere Personen wurden schwer verletzt
2.
jmdn. kränken, beleidigen, jmdn. in seinen Gefühlen verwunden
Beispiele:
er hat sie tief, furchtbar, tödlich verletzt
diese Anspielung, Unterstellung, harmlose Bemerkung, dieser Ton hat ihn offensichtlich verletzt
(in seinem Ehrgefühl, Selbstgefühl, Stolz) verletzt sein
sich (in seiner Ehre, seinen Gefühlen) verletzt fühlen
verletzt schweigen
etw. als verletzend empfinden
verletzende Gleichgültigkeit, Borniertheit, Worte
sich in verletzender Form äußern
3.
einer Pflicht nicht nachkommen, eine Vorschrift übertreten, einer Regel zuwiderhandeln, gegen etw. verstoßen
Beispiele:
ein Gesetz, Gelübde, eine Vorschrift, Bestimmung, Pflicht, die Hausordnung, das Briefgeheimnis, den guten Ton, Anstand verletzen
die Souveränität eines Staates verletzen
4.
Beispiel:
den Luftraum, die Grenzen eines Staates verletzen (= illegal in den Luftraum, das Territorium eines Staates eindringen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

verletzen · Verletzung
verletzen Vb. ‘verwunden, beschädigen, kränken, wogegen verstoßen’, mhd. verletzen ‘verwunden, schädigen’, verstärkende Präfixbildung zu heute veraltetem ↗letzen (s. d.). Verletzung f. ‘das Verletzen, verletzte Stelle am, im Körper, Wunde’ (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(Vertrag) nicht einhalten · ↗brechen · verletzen
Synonymgruppe
Schmerzen zufügen · ↗traumatisieren · verletzen · ↗versehren · ↗verwunden · ↗wehtun  ●  weh tun  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
verletzen  ●  auf den Fuß treten  fig. · auf den Schlips treten  fig. · ↗brüskieren  geh. · ↗düpieren  geh. · vor den Kopf stoßen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(emotional) verletzen · (jemandem) weh tun · ↗(jemandem) wehtun · ↗(jemanden) treffen  ●  ins Herz treffen  fig. · ins Mark treffen  fig. · ↗kränken  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angabe Anschlag Beamter Demonstrant Explosion Fahrer Fahrgast Gefühl Grundrecht Grundsatz Insasse Knie Mensch Menschenrecht Messer Messerstich Palästinenser Person Pflicht Polizist Schuß Soldat Unfall Verkehrsunfall Würde Zusammenstoß angreifen lebensgefährlich schwer töten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verletzen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Rat sieht mit solchen Starts bereits bestehende Resolutionen verletzt.
Die Zeit, 24.01.2013 (online)
Aber zumindest schien das Kind sich nicht verletzt zu haben, wenigstens nicht schwer.
Boie, Kirsten: Skogland, Ort: Hamburg 2005, S. 79
Wenn eine ausländische Regierung dagegen protestiert, verletzt sie damit meine Menschenrechte.
Der Spiegel, 10.04.2000
Ohne daß man sich versieht, hat man schon wieder ein Gesetz verletzt.
Wallraff, Günter: Ganz unten, Berlin: Aufbau-Verl.1986 [1985], S. 270
Er konnte also andere deutsche Bürger verletzend behandeln, nicht wahr?
o. A.: Zweihunderterster Tag. Montag, 12. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 10550
Zitationshilfe
„verletzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/verletzen>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verletzbarkeit
verletzbar
Verlesung
verlesen
verlernen
Verletzer
verletzlich
Verletzlichkeit
verletzt
Verletzte