verlebendigen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-le-ben-di-gen
Grundformlebendig
Wortbildung mit ›verlebendigen‹ als Erstglied: ↗Verlebendigung
eWDG, 1977

Bedeutung

etw. anschaulich machen
Beispiele:
der Roman, das Hörspiel, Bild verlebendigt ein Stück deutscher Geschichte
der Autor verlebendigt das allgemeine Bild durch eine große Anzahl von Episoden und Details
etw. lebendig darstellen, mit Leben erfüllen
Beispiele:
der Puppenspieler verlebendigt die Puppen
dem Maler ist mit diesem Porträt geglückt, die Erscheinung zu verlebendigen

Thesaurus

Synonymgruppe
lebendig werden lassen · verlebendigen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In jeder Frau scheint sich die ihn hassende Mutter zu verlebendigen.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 76
Daß man Geschichte museal verlebendigen kann, da bin ich sehr skeptisch.
Der Spiegel, 03.04.1989
Auf diese Weise verlebendigte er Bilder mit ihren scheinbar statischen Motiven.
Der Tagesspiegel, 03.01.2000
Er müsse den Klang des Rias-Kammerchors nicht neu erfinden, wolle ihn nur stärker durchbluten und verlebendigen.
Die Welt, 21.05.2003
Durch frühere Vorarbeiten hierzu befähigt, zeichnet er mit Liebe zum örtlichen Detail ein geschlossenes Bild, das durch Pläne, Karten und Bilder noch verlebendigt wird.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 982
Zitationshilfe
„verlebendigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/verlebendigen>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verleben
verleasen
verlauten
Verlautbarung
verlautbaren
Verlebendigung
verlebt
Verlebtheit
verlechen
verledern