verkraftbar

GrammatikAdjektiv
Worttrennungver-kraft-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungverkraften-bar

Thesaurus

Synonymgruppe
auszuhalten (sein) · verkraftbar · zu verkraften (sein)
Assoziationen
  • verkraften können  ●  mit Fassung tragen  ironisch · (schon) klarkommen mit  ugs. · ich werd's überleben  ugs., Spruch, ironisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausfall Belastung Einnahmeausfall Größenordnung Steuerausfall Zuwanderung durchaus einschätzen gerade kaum wohl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verkraftbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber auch hier werden die Verluste in einem verkraftbaren Rahmen liegen.
Die Zeit, 26.12.2011 (online)
Sie hält sechs bis sieben DM "für gerade noch verkraftbar".
Süddeutsche Zeitung, 18.02.1999
Eine Verkürzung auf neun Monate halten wir aber für verkraftbar.
Der Tagesspiegel, 14.01.2004
Für ein Land wie Rheinland-Pfalz seien diese Ausfälle nicht verkraftbar.
Die Welt, 29.08.2001
Die zu erwartenden "erheblichen Belastungen" für die Bundesregierung seien aber "durchaus verkraftbar".
Archiv der Gegenwart, 2001 [1990]
Zitationshilfe
„verkraftbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/verkraftbar>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verkrachen
verkotzen
Verkostung
Verköstigung
verköstigen
verkraften
verkrakeln
verkrallen
verkramen
verkrampfen