verheben

GrammatikVerb · reflexivverhob sich, hat sich verhoben
Aussprache
Worttrennungver-he-ben
Grundformheben
eWDG, 1977

Bedeutung

sich beim Heben Schaden zufügen
Beispiel:
er hatte sich beim Verladen der Bretter, bei der Kartoffelernte verhoben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akquisition Expansion Finanzkrise Kauf Schwabe Transaktion Versuch anhäufen daran finanziell Übernahme

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verheben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Acht Jahre später verhob sich der sonst so vorsichtige Koch.
Die Zeit, 28.05.2010 (online)
Ich wollte mir etwas beweisen, dabei habe ich mich verhoben.
Bild, 08.10.2002
Wir verheben uns, wenn wir nur zahlen müßten, aber nichts zu melden hätten.
Die Welt, 16.03.1999
Seit der Wende hat sich die Stadt mächtig angestrengt und dabei nicht verhoben.
Der Tagesspiegel, 05.03.1999
Dem Regisseur dagegen wird vorgehalten, er lehne sich zu sehr an Visconti an und habe sich dabei verhoben.
Der Spiegel, 17.11.1986
Zitationshilfe
„verheben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/verheben>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verhäuslichen
verhauen
verhauchen
Verhau
verhatscht
verheddern
verheeren
verheerend
Verheerung
verhehlen