verhören

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-hö-ren
Wortzerlegungver-hören
Wortbildung mit ›verhören‹ als Grundform: ↗Verhör
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
jmdn. richterlich, polizeilich befragen, um einen Sachverhalt zu klären, vernehmen
Beispiele:
den Angeklagten, einen Zeugen verhören
der Häftling wurde verhört
2.
sich, etw. verhörenetw. falsch hören
Beispiele:
hast du dich nicht verhört?
ich glaube, mich verhört zu haben
er hat vermutlich unsere Telefonnummer verhört
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hören · Hörer · hörig · Hörigkeit · aufhören · erhören · unerhört · Gehör · verhören · Verhör · Hörensagen
hören Vb. ‘mit dem Ohr wahrnehmen, vernehmen’, ahd. hōren (8. Jh.), mhd. hœren, asächs. hōrian, mnd. hȫren, mnl. hōren, nl. horen, aengl. (angl.) hēran, (westsächs.) hīeran, engl. to hear, anord. heyra, schwed. höra, got. hausjan. Das zu erschließende germ. jan-Verb für unwillkürliches Wahrnehmen mit dem Ohr, das später auch Bedeutungen wie ‘absichtlich vernehmen’ und weiter ‘gehorchen’ annimmt (vgl. wer nicht hören will, muß fühlen und s. ↗gehorsam), führt mit russ. (landschaftlich) čúchat’ (чухать) ‘wahrnehmen, riechen, schmecken’ und wohl auch mit (nicht eindeutig geklärtem) griech. akū́ein (ὀκούειν) ‘hören, gehorchen’ auf ie. *keus-, *kūs-, eine s-Erweiterung der Wurzel ie. *kē̌u- ‘worauf achten, beobachten, schauen’, auch ‘hören, fühlen, merken’, wozu (mit anlautendem s-) ↗schauen und ↗schön (s. d.) sowie auch aind. kavíḥ ‘klug, weise, Seher, Weiser, Dichter’, griech. koé͞in (κοεῖν) ‘bemerken, vernehmen, hören’, lat. cavēre ‘sich in acht nehmen, sich vorsehen’, lett. kavēt ‘zaudern, zögern’, aslaw. čuti ‘empfinden, erkennen’, russ. (älter) čut’ (чуть) ‘empfinden, fühlen, wittern, wahrnehmen’ gehören. Hörer m. ‘Zuhörer’, mhd. hœrære, hœrer. hörig Adj. ‘sich dem Willen eines anderen unterwerfend, triebhaft, sexuell abhängig’, älter (zuerst mnd., 14. Jh.) ‘abhängig vom Feudalherrn, an die Scholle gebunden, unfrei’, mhd. hœrec ‘auf einen anderen hörend, folgsam’, mnd. hȫrich ‘gehorsam, ergeben, zugehörig, an die Scholle gebunden’; dazu Hörigkeit f. (18. Jh.), mnd. hȫrichēt. aufhören Vb. ‘ablassen, nicht länger andauern, aufmerksam hinhören (aus aktuellem Anlaß)’, mhd. ūfhœren ‘ab-, unterlassen’. erhören Vb. ‘anhörend erfüllen, Erbetenes gewähren’, ahd. irhōren ‘hören’ (11. Jh.), mhd. erhœren ‘hören, hörend wahrnehmen, erfüllen’. unerhört Part.adj. ‘nicht erhört, nicht gebilligt, erstaunlich, empörend’, spätmhd. unerhōrt, eigentlich ‘nie gehört, beispiellos’. Gehör n. ‘das Hören, Hörsinn’, mhd. gehœre; vgl. häufigeres mhd. gehœrde, ahd. gihōrida (9. Jh.). verhören Vb. ‘eingehend befragen und anhören’, mhd. verhœren ‘hören, anhören, vernehmen, prüfen, erhören, überhören’, auch etw., sich verhören ‘falsch hören’ (17. Jh.); Verhör n. ‘eindringliche Befragung’, spätmhd. verhœr(e). Hörensagen n. heute meist in der präpositionalen Fügung vom Hörensagen (älter auch auf, durchs Hörensagen) ‘aus Erzählungen anderer’, mhd. hœrsagen (14. Jh.), frühnhd. hör(en)sagen.

Thesaurus

Synonymgruppe
ausfragen · ↗befragen · verhören · ↗vernehmen · zur Rede stellen  ●  ↗inquirieren  veraltend · (jemanden) einvernehmen (bürokrat./jurist.)  fachspr. · ↗(jemanden) grillen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ermittler Ermittlungsrichter FBI FBI-Agent Festgenommene Gefangene Geheimdienst Geheimpolizei Gestapo Kriminalpolizei Kripo Polizei Polizeistation Staatssicherheitsdienst Stasi Tatverdächtige Terrorverdächtige Untersuchungsrichter Verdächtige Zeuge Zeugen durchsuchen einsperren festnehmen foltern freilassen inhaftieren mißhandeln verhaften vorladen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verhören‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter anderen habe sie den auskunftsfreudigen Täter insgesamt 170 Stunden verhört.
Die Zeit, 06.02.2012 (online)
Natürlich dauerte es, bis man sicher war, sich nicht verhört zu haben.
Wondratschek, Wolf: Mozarts Friseur, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 18
Aber man tat mir dort nichts, man verhörte mich auch nicht.
Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 323
Der dreieinhalb Stunden lang verhörte Professor des Opfers gab erstmals zu, die junge Frau in der Nacht ihres Todes gesehen zu haben.
Bild, 12.12.1998
Und ich fragte zurück, weil ich glaubte, mich verhört zu haben.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 957
Zitationshilfe
„verhören“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/verhören>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verhör
Verholzung
verholzen
verholen
verhökern
Verhörmethode
verhornen
Verhornung
Verhörprotokoll
verhudeln