vergrämt

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungver-grämt (computergeneriert)
Grundformvergrämen
eWDG, 1977

Bedeutung

von Gram erfüllt, kummervoll
entsprechend der Bedeutung von vergrämen (Lesart 1)
Beispiele:
ein vergrämtes Gesicht
vergrämte Augen
sie sah bleich und vergrämt aus
seine Stirn war vergrämt

Thesaurus

Synonymgruppe
abgehärmt · ↗gramerfüllt · vergrämt · ↗verhärmt · voller Gram · von Kummer gezeichnet
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) ewig zu kurz gekommen fühlen · (sich) vom Leben betrogen fühlen · bitterlich enttäuscht · ewig zu kurz gekommen · frustriert · mit sich im Hader · verbittert · vergrämt · voller Bitterkeit · voller Frustrationen · vom Leben enttäuscht  ●  voller Bitternis  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gesicht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vergrämt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur mit der vergrämten Frau hatte ich noch einen harten Kampf zu bestehen.
Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 325
Sie saßen vergrämt in einer grämlichen Stube bei grämlich munterer Musik.
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 176
Der neue Herr der Welt sah krank und vergrämt aus.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 375
Selbst der einst vergrämte Struve gibt sich neuerdings zuversichtlich und versöhnt.
Süddeutsche Zeitung, 02.04.2002
Er knüllt seine Mütze in den Händen und blickt vergrämt vor sich hin.
Die Zeit, 06.07.1962, Nr. 27
Zitationshilfe
„vergrämt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/vergrämt>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vergrämen
vergraben
vergötzen
Vergottung
Vergöttlichung
Vergrämung
vergrasen
vergrätzen
vergrauen
vergraulen