vergegenständlichen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-ge-gen-ständ-li-chen
Wortbildung mit ›vergegenständlichen‹ als Erstglied: ↗Vergegenständlichung
eWDG, 1977

Bedeutung

jmd. vergegenständlicht sich, etw. in etw.jmd. verkörpert sich, etw. in etw., stellt sich, etw. in etw. dar
Beispiele:
der Künstler vergegenständlichte sich, seine Ideen in seinem Werk
Marxismus die vergegenständlichte Arbeit (= in Produktions- und Konsumtionsmitteln verkörperte lebendige Arbeit vergangener Produktionsprozesse)

Thesaurus

Synonymgruppe
hypostasieren · ↗reifizieren · ↗verdinglichen · vergegenständlichen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und die Suche nach den Idealen dieser Gruppe vergegenständlicht sich in der Suche nach dem Gral.
Die Welt, 18.09.2004
Die Hoffnung hat sich inzwischen vergegenständlicht, man kann sie wiegen und messen.
Die Zeit, 08.06.1984, Nr. 24
Die verhaltenswissenschaftlichen Ergebnisse und Methoden müssen in Lehrmethoden und Materialien vergegenständlicht werden.
Kursbuch, 1971, Bd. 24
Indem die Erbauer Sun Citys sonst nur gedachte Bilder vergegenständlicht haben, haben sie ihnen ihren Reiz genommen.
Süddeutsche Zeitung, 02.07.2002
Im Produkt der Arbeit vergegenständlicht sich menschliche Arbeitskraft oder Energie.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - M. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 4251
Zitationshilfe
„vergegenständlichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/vergegenständlichen>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vergebung
Vergeblichkeit
vergeblich
Vergeber
vergebens
Vergegenständlichung
vergegenwärtigen
Vergegenwärtigung
Vergehen
Vergehung