verfehlt

Grammatikpartizipiales Adjektiv · Komparativ: verfehlter · Superlativ: am verfehltesten
Worttrennungver-fehlt
Grundformverfehlen
Wahrig und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
nicht erreicht, verpasst, vertan
Beispiele:
Über die knapp verfehlte Qualifikation für die Sommerspiele ärgerte sich der Hesse nicht, denn in Rio will er sich ohnehin nur auf die 200 m konzentrieren. [Die Zeit, 07.05.2016 (online)]
An der Börse kam das verfehlte Absatzziel nicht gut an – die Aktie, die im regulären New Yorker Handel noch fast vier Prozent gewonnen hatte, drehte nachbörslich mit über drei Prozent ins Minus. [Die Zeit, 05.04.2016 (online)]
Damit scheint das schon im vergangenen Jahr von der deutschen Wirtschaft knapp verfehlte Ausbildungssziel von 600000 Stellen heuer erneut verpaßt zu werden. [Süddeutsche Zeitung, 12.03.1996]
Im Kugelstoßen funkte soeben der Amerikaner Albritton mit einem der ersten Weltrekorde des Montreal- Jahres neuen Alarm für alle Konkurrenten und die nur noch um winzige Zentimeter verfehlte 22-m-Marke. [Berliner Zeitung, 15.03.1976]
Nach verfehlten Chancen von beiden Mannschaften gelang es dem sehr lebendigen Schäfer in der 10. Minute, das zweite Tor zu erzielen. [Neues Deutschland, 24.06.1954]
2.
(für den vorgesehenen Zweck) falsch (angelegt), verkehrt, fehlerhaft
Beispiele:
An der Europaallee herrsche keine Freude, keine Stimmung, kein Leben. Sie sei eigentlich nur etwas: Ein Beispiel für eine verfehlte Stadtplanung. [Neue Zürcher Zeitung, 12.10.2016]
Die verfehlteste Kritik am Dschungelcamp bestand ohnehin immer darin, die Teilnehmer als Opfer zu betrachten. [Süddeutsche Zeitung, 26.01.2012]
[…] zwei Lager beschuldigen sich gegenseitig der verfehlten Politik in der Stadt. [Bild, 14.05.2001]
»Durch keine Situation, und sei sie scheinbar noch so hoffnungslos, wird man zum Selbstmord gezwungen. Es muß klarwerden, daß der verfehlte Lebensweg eine Krankheit ist, und zwar eine, die in jedem Stadium heilbar oder zumindest wesentlich zu lindern ist.« [Der Spiegel, 11.02.1953, Nr. 7]
Nichts wäre […] verfehlter, als in dem gegenwärtigen Kritiksturm gegen die sozialdemokratische Regierung Ansätze einer weltanschaulichen Auseinandersetzung zu sehen. [Die Zeit, 24.07.1947, Nr. 30]
Kollokation:
als Adjektivattribut: eine verfehlte Personalpolitik, Wirtschaftspolitik

Thesaurus

Synonymgruppe
am falschen Ort · am falschen Platz · aus der Zeit gefallen · ↗deplatziert · fehl am Platz · fehl am Platze · ↗inadäquat · nicht dazugehörend · ↗unangebracht · ↗unangemessen · ↗unpassend · ↗unsachgemäß · ↗unverhältnismäßig · verfehlt  ●  ↗kontraindiziert (med.)  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beruf Einzug Ergebnisziel Ertragsziel Erwartung Gewinnziel Kanzlermehrheit Klassenziel Kopfball Mehrheit Prognose Quorum Schuß Sekunde Sparziel Tor Umsatzziel Vorjahresergebnis Vorjahresniveau Wahlgang Wahlziel Weltrekord Wirkung Zentimeter Ziel Zweck Zwei-Drittel-Mehrheit Zweidrittelmehrheit knapp um Haaresbreite

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verfehlt‹.

Zitationshilfe
„verfehlt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/verfehlt>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verfehlen
Verfechtung
Verfechter
verfechten
verfaulen
Verfehlung
verfeinden
Verfeindung
verfeinern
Verfeinerung