vereitern

GrammatikVerb · vereiterte, ist vereitert
Aussprache
Worttrennungver-ei-tern
Wortbildung mit ›vereitern‹ als Erstglied: ↗Vereiterung
eWDG, 1977

Bedeutung

sich unter Bildung von Eiter entzünden, sich mit Eiter füllen
Beispiel:
dieser Zahn ist vereitert

Thesaurus

Synonymgruppe
eitern · vereitern  ●  ↗schwären  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Zahn entzünden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vereitern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An ihr vereitert das amerikanische Leben, und überall in der Welt, auch bei uns, eitert es nicht minder.
Die Zeit, 13.10.1967, Nr. 41
Die Lymphdrüsen fühlen sich weich an, sind nicht schmerzhaft und vereitern nicht.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 415
Aber er hatte schlechte Zähne, konnte kaum noch zubeißen, weil ein Backenzahn zerbrochen und völlig vereitert war.
Bild, 21.10.2004
Auch möchte ich gern wissen, ob man aus den Röntgenbildern klar und glatt hat sehen können, daß die Siebbeinzellen gewiß nicht vereitert sind.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 12.02.1934. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1934], S. 9650
Hagelkorn, erbsengroße Geschwulst am Lidrand, fängt genau so an wie das Gerstenkorn, vereitert aber nicht.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 126
Zitationshilfe
„vereitern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/vereitern>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vereitelung
vereiteln
Vereisung
vereisen
Vereinzelung
Vereiterung
Vereitlung
verekeln
verelenden
Verelendung