verehren

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-eh-ren
Grundformehren
Wortbildung mit ›verehren‹ als Erstglied: ↗Verehrung
eWDG, 1977

Bedeutungen

I.
jmdn. sehr hoch schätzen, jmdm. (mit Liebe verbundene) Bewunderung, Ehrfurcht entgegenbringen
Beispiele:
sie verehrt ihren Vater, ihre Lehrerin sehr
einen Schauspieler, Forscher verehren
er verehrt dieses Mädchen seit längerer Zeit
gehoben grüßen Sie bitte Ihre verehrte Frau Mutter von mir
verehrte Anwesende, verehrte Gäste, meine verehrten Damen und Herren (= Anrede vor einer Ansprache, einem Vortrag)
sehr verehrter Herr Professor, (sehr) verehrte Frau L (= Anrede in Briefen)
veraltet, spöttisch Verehrtester
Verehrteste
Anrede im Gespräch
Beispiele:
da muss ich Sie enttäuschen, Verehrteste
(mein) Verehrtester, so geht das nun wirklich nicht
Religion Gott, einem Heiligen kultische Ehren erweisen
II.
jmdm. etw. verehrenjmdm. etw. (für ihn besonders Wertvolles) schenken
Beispiele:
er verehrte ihm dieses Buch mit Widmung zum Geburtstag
jmdm. sein Bild, Foto verehren
umgangssprachlich, scherzhaft er verehrte dem Jungen zehn Cent für einen Stielbonbon

Thesaurus

Synonymgruppe
ehren · verehren
Synonymgruppe
anschmachten · jemand lebt nur noch für · ↗schmachten (nach) · schwärmerisch bewundern · verehren · ↗verklären · ↗verschmachten (nach)  ●  in den Himmel heben  fig. · (jemandes) Ein und Alles (sein)  ugs. · (sich) verzehren (nach)  geh. · Feuer und Flamme sein (für)  ugs. · ↗anbeten  ugs. · ↗anhimmeln  ugs. · höchste Bewunderung zollen  geh. · ↗idealisieren  fachspr. · ↗vergöttern  ugs. · zu Füßen liegen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
anhimmeln · in verklärtem Licht sehen · ↗umschwärmen · verehren · ↗vergöttern  ●  ↗anschmachten  ugs.
Assoziationen
  • alles aufsaugen, was jemand sagt  variabel · an jemandes Lippen hängen  Hauptform, fig.
Synonymgruppe
anbeten · ↗heiligen · ↗huldigen · verehren · ↗vergöttern  ●  ↗adorieren  veraltet
Synonymgruppe
(eine) Schwäche haben für · (jemandes) Ein und Alles sein · ↗(sehr) mögen · (sehr) sympathisch finden · (sich) hingezogen fühlen (zu) · (von jemandem) eingenommen sein · Gefallen finden an · ↗anbeten · ↗gefallen · gernhaben · ins Herz geschlossen haben · ↗lieben · verehren · ↗vergöttern · verliebt sein (in) · vernarrt sein · zugetan sein  ●  ↗minnen  veraltet · sein Herz gehängt haben (an)  fig. · sein Herz verloren haben  fig. · (an jemandem) einen Narren gefressen haben  ugs. · ↗anhimmeln  ugs. · auf jemanden stehen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • begeistert (von) · berauscht · entflammt · ↗enthusiastisch · entzückt · erregt · ↗euphorisch · fasziniert · gebannt · glühend vor Begeisterung · ↗hochgestimmt · im Überschwang der Gefühle · in Hochstimmung · mit glänzenden Augen · mit strahlenden Augen · mitgerissen · rasend vor Begeisterung · tobend vor Begeisterung · verzückt · voller Begeisterung · wie im Rausch · wie von Sinnen · ↗überschwänglich  ●  (ganz) aus dem Häuschen  ugs. · Feuer und Flamme (sein)  ugs. · ↗angetan  ugs. · ↗dithyrambisch  geh. · enthusiasmiert  geh., bildungssprachlich · hellauf begeistert  ugs. · ↗high  ugs. · himmelhoch jauchzend  ugs. · hin und weg  ugs. · hingerissen  ugs. · von den Socken  ugs. · wie auf Droge  ugs. · wild begeistert  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Buddha Gott Gottheit Göttin Götze Halbgott Heiliger Heiligtum Held Hindu Idol Ikon Ikone Lebzeiten Messias Märtyrer Nationalheld Popstar Prophet Reliquie Sonnengott Volksheld abgöttisch anbeten bewundern glühend hassen kultisch lieben verachten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verehren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Propaganda verehrt ihn als "Großen General", dabei hat er nur zwei Monate gedient.
Die Welt, 23.09.2005
Nun verehrte ich heimlich ein Mädchen aus einer anderen Klasse.
Der Tagesspiegel, 14.09.2001
Sie verehrte ihn so, wie er sich selbst verehren würde, wenn er in einer zweiten Person auftreten könnte.
Walser, Martin: Ehen in Philippsburg, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1957], S. 121
Solange du nichts von ihnen weißt, kannst du sie verehren.
Tucholsky, Kurt: Bei näherer Bekanntschaft. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926], S. 7849
Der verehre sie sehr, aber sie mache sich nichts aus ihm.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 443
Zitationshilfe
„verehren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/verehren>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verehelichung
verehelichen
Veredlungstechnik
Veredlungskreuzung
Veredlungsbetrieb
Verehrer
Verehrung
verehrungsvoll
verehrungswürdig
Verehrungswürdigkeit