verbindlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungver-bind-lich (computergeneriert)
Wortbildung mit ›verbindlich‹ als Erstglied: ↗Verbindlichkeit  ·  mit ›verbindlich‹ als Letztglied: ↗allgemeinverbindlich · ↗rechtsverbindlich · ↗unverbindlich
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
freundlich, liebenswürdig, zuvorkommend
Beispiele:
ein verbindlicher Verkäufer
eine verbindliche Geste
sie wechselten ein paar verbindliche Worte
er entschuldigte sich mit verbindlichen Worten
er erkundigte sich in verbindlichem Ton nach unserem Ergehen
verbindlich lächeln
jmdm. verbindlich danken
»Verbindlichen Dank«, sagte Mozart [FürnbergMozart-Novelle46]
2.
bindend, verpflichtend, gültig
Beispiele:
eine verbindliche Abmachung, Entscheidung, Erklärung, Regel
völkerrechtlich verbindliche Festlegungen
eine für alle Mitarbeiter verbindliche Bestimmung, Ordnung
ein für alle Schüler verbindlicher Text (= ein Text, mit dem alle Schüler arbeiten müssen)
eine Weisung ist gesetzlich verbindlich
diese Beschlüsse sind für alle Mitglieder verbindlich
etw. für verbindlich erklären
sich verbindlich (= eindeutig, ernsthaft, entschieden und unwiderruflich) zu einem Problem äußern
etw. verbindlich zusagen

Thesaurus

Synonymgruppe
diensteifrig · verbindlich
Synonymgruppe
diplomatisch · ↗entgegenkommend · ↗freundlich · ↗galant · ↗höflich · verbindlich  ●  ↗zuvorkommend  Hauptform · ↗konziliant  geh. · ↗sozialverträglich (ironisch-sarkastisch)  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
ausgemacht · festgelegt · festgesetzt · ↗geregelt · ↗klar · verbindlich
Assoziationen
Antonyme
  • verbindlich · verbindlich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abmachung Absprache Auskunft Bildungsstandard Definition Festlegung Grenzwert Kanon Kaufangebot Lohnuntergrenze Maßstab Mindestlohn Norm Obergrenze Qualitätsstandard Regel Regelung Regelwerk Richtlinie Standard Vereinbarung Vorgabe Werteunterricht Zeitplan Zusage allgemein festschreiben rechtlich vorschreiben völkerrechtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verbindlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb gibt es auch für dieses Jahr noch keine verbindlichen Daten.
Der Tagesspiegel, 16.09.2001
Klingt da nicht ein wenig Sehnsucht nach einer allgemein verbindlichen musikalischen Sprache heraus, eine leise nobel gehaltene Kritik an modernen Komponisten an?
Süddeutsche Zeitung, 27.05.1999
Musikalisch ist vor allem in der frühen Zeit eine syllabische Anlage verbindlich.
o. A.: S. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 5116
Nur er war in der Lage, verbindliche Erklärungen nach außen abzugeben.
o. A.: Einhundertdreiundsiebzigster Tag. Montag, 8. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21749
In seiner Unterhaltung - er spricht das reinste Französisch - verbindlich, liebenswürdig, dominiert ein leiser satirischer Ton.
Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8951
Zitationshilfe
„verbindlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/verbindlich>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verbinder
verbinden
verbimsen
Verbilligung
verbilligen
Verbindlichkeit
Verbindlichkeitserklärung
Verbindung
Verbindungsaufbau
Verbindungsbahn