verausgaben

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-aus-ga-ben
formal verwandt mitAusgabe
Wortbildung mit ›verausgaben‹ als Erstglied: ↗Verausgabung
eWDG, 1977

Bedeutung

papierdeutsch Geld verausgabenGeld ausgeben, verbrauchen
Beispiele:
dieser junge Mann verausgabt mehr Geld, als er einnimmt
für den Ausbau des Werkes wurde fast eine Million verausgabt
sich verausgabensein Geld völlig ausgeben, verbrauchen
Beispiel:
er hatte alles Geld in den Umbau seines Motorrades investiert und sich völlig verausgabt
übertragen etw., sich verausgabenseine gesamten Kräfte für etw. aufwenden und sich dabei erschöpfen
Beispiel:
der Sportler hatte sich beim Marathonlauf völlig verausgabt

Thesaurus

Synonymgruppe
aufbrauchen · ↗aufwenden · ↗auspowern · ↗erschöpfen · verausgaben · ↗verbrauchen
Assoziationen
Ökonomie
Synonymgruppe
(Schaden) regulieren · (die) Zeche zahlen (für) · Geld in die Hand nehmen (journal., polit.) · ↗abführen (Steuern) · ↗aufkommen (für) · ↗ausgeben · ↗begleichen (Rechnung) · ↗bestreiten (Geldbetrag) · ↗entrichten · verausgaben (Verwaltungsdeutsch) · ↗zahlen  ●  ↗bezahlen  Hauptform · ↗(die finanziellen Lasten) tragen  geh. · ↗(etwas) springen lassen  ugs. · ↗abdrücken  ugs. · ablatzen  ugs. · auf den Tisch blättern  ugs. · ↗berappen  ugs. · ↗blechen  ugs. · geben für  ugs. · ↗hinblättern  ugs. · in die Tasche greifen  ugs., fig. · latzen  ugs. · ↗lockermachen (Geldbetrag)  ugs. · ↗löhnen  ugs. · ↗prästieren  geh., lat. · ↗raushauen  ugs. · rauspfeifen  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Geld  ●  klingende Münze  fig. · ↗Asche  ugs. · Bares  ugs. · Bimbes  ugs. · Chlübis  ugs., schweiz. · Flöhe  ugs. · ↗Heu  ugs. · ↗Kies  ugs. · ↗Knete  ugs. · ↗Kohle  ugs. · Kröten  ugs. · ↗Mammon  geh., abwertend, biblisch · ↗Moneten  ugs. · ↗Moos  ugs. · Mäuse  ugs. · Ocken  ugs. · ↗Patte  ugs. · ↗Penunze  ugs. · ↗Piepen  ugs. · ↗Pulver  ugs. · ↗Rubel  ugs. · ↗Schotter  ugs. · Steine  ugs. · ↗Taler  ugs. · ↗Zaster  ugs. · Öcken  ugs.
  • (sein Geld) mit vollen Händen ausgeben · ↗vergeuden · ↗verprassen · verschwenderisch umgehen (mit)  ●  (Das) Geld (mit beiden Händen) auf die Straße werfen  fig. · Geld aus dem Fenster werfen  fig. · ↗verschwenden  Hauptform · ↗(nur so) raushauen  ugs. · (sein Geld) unter die Leute bringen  ugs. · ↗aasen (mit)  ugs. · auf den Kopf hauen  ugs. · auf neureich machen  ugs. · ↗durchbringen (Vermögen)  ugs. · mit Geld nur so um sich werfen  ugs. · rumaasen mit  ugs., rheinisch · ↗urassen  ugs., österr. · ↗verballern  ugs. · ↗verbraten  ugs. · ↗verbuttern  ugs. · verjankern  ugs., österr. · ↗verjubeln  ugs. · ↗verjuxen  ugs. · ↗verläppern  ugs. · ↗verplempern  ugs. · verprotzen  ugs. · ↗verpulvern  ugs. · ↗verschleudern  ugs. · ↗vertun  ugs. · ↗verzocken  ugs. · ↗wegschmeißen  ugs. · ↗wegwerfen  ugs. · zum Fenster hinauswerfen  ugs. · zum Fenster rauswerfen  ugs.
  • (den) Rotstift ansetzen · ↗(jemanden) knapphalten · auf die Kostenbremse treten · ↗einsparen · ↗geizen (mit) · ↗knausern (mit) · mit wenig Geld auskommen · ↗sparen · sparsam leben · sparsam umgehen mit  ●  sparsam sein  Hauptform · auf seinem Geld sitzen  ugs., fig. · ↗knapsen  ugs.
  • (Fehler) teuer bezahlen (müssen) · aus Fehlern lernen · aus Schaden klug werden  ●  Lehrgeld bezahlen (müssen)  fig.
  • (das) Inkasso übernehmen · (eine) Forderung eintreiben · ↗(etwas) berechnen · (jemanden für etwas) aufkommen lassen · Geld fordern · in Rechnung stellen · um Bezahlung bitten · um Zahlung bitten · zur Kasse bitten · zur Zahlung auffordern  ●  ↗(jemanden / etwas) abkassieren  ugs.
Synonymgruppe
(sich) (total) verausgaben · 100 Prozent geben · das Letzte aus sich herausholen · sein Bestes tun (und ... / um ...)  ●  (sich) sehr anstrengen  Hauptform · 110 Prozent geben  übertreibend · (sich) Arme und Beine ausreißen  ugs., fig. · ↗(sich) abstrampeln  ugs. · (sich) nichts schenken  ugs. · alles geben  ugs.
Assoziationen
  • (sich) zu viel vornehmen · ↗(sich) übernehmen · zu viel sein · zu viel zumuten · ↗überfordern · ↗überlasten
  • (etwas) (zusätzlich) übernehmen  ●  (sich etwas) an den Hals hängen  fig. · ↗(sich etwas) aufhalsen  ugs.
  • (sich) (mächtig) ins Geschirr legen · (sich) (mächtig) ins Zeug legen · arbeiten wie ein Pferd · bis zur Erschöpfung arbeiten · ↗rackern · schwer arbeiten · viel arbeiten · ↗werken  ●  (sich) in die Sielen legen  veraltet · hart arbeiten  Hauptform · (schwer) am Wirken sein  ugs., regional · ↗(sich) abfretten  ugs., süddt. · ↗(sich) fretten  ugs. · ↗ackern  ugs. · ackern wie 'ne Hafendirne  ugs. · ackern wie ein Hafenkuli  ugs. · ↗hackeln  ugs., österr. · ↗keulen  ugs., ruhrdt., regional · ↗malochen  ugs. · nicht kleckern, sondern klotzen  ugs. · plockern  ugs., regional · rabotten (regional, teilw. veraltet)  ugs. · ↗ranklotzen  ugs. · ↗reinhauen  ugs. · reinklotzen  ugs. · ↗roboten  ugs. · ↗rödeln  ugs. · schaffe, schaffe, Häusle baue  ugs., schwäbisch, Spruch · ↗schuften  ugs. · schwer zugange sein  ugs., ruhrdt. · ↗werkeln  ugs. · wullachen  ugs., ruhrdt. · wullacken  ugs., ruhrdt.
  • (sich) mächtig ins Zeug legen · alles aufbieten, um (zu) · alles tun (dafür dass) · alles unternehmen · alles versuchen · keine Kosten und Mühen scheuen · mit Hochdruck arbeiten (an) · nichts unversucht lassen · sein Möglichstes tun · weder Kosten noch Mühen scheuen · weder Mühe noch Kosten scheuen  ●  Himmel und Hölle in Bewegung setzen  fig. · alle Hebel in Bewegung setzen  fig.
  • (seine / ihre) ganze Energie einsetzen · (sich) (echt) bemühen (um) · (sich) (richtig) Mühe geben · ↗(sich) (richtig) reinhängen · (sich) alle Mühe geben · (sich) große Mühe geben · (sich) voll reinhängen · Einsatz zeigen · Engagement erkennen lassen · Engagement zeigen · alle Kraft aufbieten · alle Kräfte aufbieten · alle Register ziehen · alles daransetzen · mit ganzem Herzen dabei sein · sein Bestes geben · vollen Einsatz zeigen  ●  ↗(sich) anstrengen  Hauptform · (sich) ins Geschirr legen  fig., veraltend · (sich) Arme und Beine ausreißen  ugs., fig. · (sich) auf die Hinterbeine stellen  ugs., fig. · ↗(sich) dahinterklemmen  ugs. · (sich) den Arsch aufreißen  derb · (sich) in die Sielen legen  ugs. · (sich) ins Zeug legen  ugs. · ↗(sich) reinknien  ugs. · Gas geben  ugs. · ↗powern  ugs. · ↗ranklotzen  ugs. · reinklotzen  ugs. · tun, was man kann  ugs.
  • wir werden uns Mühe geben  ●  mit Hochdruck arbeiten an  floskelhaft · wir tun unser Bestes  Spruch · wir arbeiten dran  ugs., Spruch · wir kümmern uns drum  ugs., Spruch · wir sind an der Sache dran  ugs. · wir sind dran an der Sache  ugs.
  • (es) zu gut meinen · alles nur Erdenkliche tun (um zu)  ●  (sich) überschlagen (vor)  fig. · (es) fast schon übertreiben (mit)  ugs.
  • (einen) Riesen-Aufriss machen (wegen) · (sich) gewaltig ins Zeug legen
Synonymgruppe
(jemanden) zermürben · (sich) abarbeiten (an) · ↗(sich) abkämpfen · ↗(sich) abmühen · ↗(sich) abquälen · ↗(sich) aufreiben · (sich) müde kämpfen · (sich) verausgaben · (sich) verkämpfen · (sich) zerreiben (an)  ●  (man) macht und tut  ugs., veraltend, floskelhaft · (man) tut und macht  ugs., veraltend, floskelhaft · ↗(sich) abstrampeln  ugs. · (sich) zersprageln  ugs., österr.
Assoziationen
  • (sich) hinreißen lassen (zu) · ↗(sich) verrennen · (sich) versteigen (zu) · unangemessen reagieren  ●  ↗(sich) vergaloppieren  ugs., fig.
  • (seine / ihre) ganze Energie einsetzen · (sich) (echt) bemühen (um) · (sich) (richtig) Mühe geben · ↗(sich) (richtig) reinhängen · (sich) alle Mühe geben · (sich) große Mühe geben · (sich) voll reinhängen · Einsatz zeigen · Engagement erkennen lassen · Engagement zeigen · alle Kraft aufbieten · alle Kräfte aufbieten · alle Register ziehen · alles daransetzen · mit ganzem Herzen dabei sein · sein Bestes geben · vollen Einsatz zeigen  ●  ↗(sich) anstrengen  Hauptform · (sich) ins Geschirr legen  fig., veraltend · (sich) Arme und Beine ausreißen  ugs., fig. · (sich) auf die Hinterbeine stellen  ugs., fig. · ↗(sich) dahinterklemmen  ugs. · (sich) den Arsch aufreißen  derb · (sich) in die Sielen legen  ugs. · (sich) ins Zeug legen  ugs. · ↗(sich) reinknien  ugs. · Gas geben  ugs. · ↗powern  ugs. · ↗ranklotzen  ugs. · reinklotzen  ugs. · tun, was man kann  ugs.
  • Perlen vor die Säue werfen  fig.
  • bis es nicht mehr geht · bis jemand nicht mehr kann · bis zur (völligen) Erschöpfung
  • (sich) umsonst anstrengen · (sich) vergeblich abmühen · es kommt nichts dabei heraus · keine Chance haben (gegen)  ●  (sich) die Zähne ausbeißen  ugs., fig. · auf Granit beißen  ugs., fig. · auf keinen grünen Zweig kommen  ugs., fig. · kein Bein auf die Erde kriegen  ugs., fig. · keinen Fuß auf die Erde kriegen  ugs., fig.
  • erfolglos · ohne Erfolg · ↗umsonst · ↗vergebens  ●  ↗fruchtlos (Anwaltsdeutsch)  Jargon · ↗vergeblich  Hauptform · (an/bei jemandem/etwas ist) Hopfen und Malz verloren  ugs. · außer Spesen nichts gewesen  ugs., Spruch · da kommt nix bei rum  ugs., salopp · dabei kommt nichts (he)rum  ugs. · ↗frustran (medizinisch)  fachspr. · für die Katz  ugs. · für die Tonne  ugs. · für nichts und wieder nichts  ugs. · kannst du knicken  ugs. · kannst du vergessen  ugs. · vergebene Liebesmüh  ugs. · vergebliche Liebesmüh  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitskraft Beruf Betrag Bühne Energie Erschöpfung Kraft Mittel Schauspieler Summe Zweck bis derart emotional erschöpfen finanziell gleich körperlich physisch sportlich total voll vollkommen vorzeitig völlig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verausgaben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das heißt, weil alle gleichmäßig gefallen sind, würden wir uns nicht mehr verausgaben als vor einem halben Jahr.
Der Tagesspiegel, 14.01.2001
Die südwestsächsische H. J. hat nun aber nicht etwa im Auge, ihre Kräfte ausschließlich auf kulturellem Gebiet zu verausgaben.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 02.03.1934
Willem schwimmt jaulend und japsend hinter ihm und verausgabt sich schnell.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 317
Er habe ihnen nicht glauben wollen, daß der Junge gerettet sei, erschöpft, völlig verausgabt, aber am Leben.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 298
Wie immer hatte sich Tante Trockel bei der Vorbereitung dieses Essens bis an die Grenze ihrer Kräfte verausgabt.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 886
Zitationshilfe
„verausgaben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/verausgaben>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verauktionieren
Verätzung
verätzen
Veratrin
veratmen
Verausgabung
verauslagen
Veräußerer
veräußerlich
veräußerlichen