völkerverbindend

Worttrennungvöl-ker-ver-bin-dend (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Völker freundschaftlich miteinander verbindend, einander näher bringend

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Kirchen gehe es darum, die völkerverbindende Kraft des Sports zu unterstützen.
Die Welt, 09.06.2005
Die Olympischen Spiele sind noch völkerverbindender als der Sport ohnehin.
Die Zeit, 11.08.1972, Nr. 32
Und was wäre ein Friedensfest ohne das völkerverbindende Element der Musik?
Süddeutsche Zeitung, 26.07.2001
Der griechische Gesandte wies auf die völkerverbindende Kraft des Handels hin.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 05.03.1940
Man bekämpft sie offiziell, indem man seinen völkerverbindenden Geist propagiert, zu Marschmusik.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 242
Zitationshilfe
„völkerverbindend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/völkerverbindend>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Völkertafel
Völkerstrafrecht
Völkerschlacht
Völkerscheide
Völkerschaft
Völkerverbrüderung
Völkerverständigung
Völkerwanderung
völkisch
volkreich