unzulässig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-zu-läs-sig (computergeneriert)
Wortbildung mit ›unzulässig‹ als Erstglied: ↗Unzulässigkeit · ↗unzulässigerweise
eWDG, 1976

Bedeutung

nicht zulässig
Beispiele:
eine unzulässige Beeinflussung, Bevormundung, Einmischung, Verzögerung
die Unternehmen wandten unzulässige Methoden an
eine Beschwerde als unzulässig zurückweisen
es ist (rechtlich) unzulässig, so etw. zu tun

Thesaurus

Synonymgruppe
gegen das Gesetz · ↗gesetzeswidrig · ↗gesetzwidrig · ↗illegal · ↗kriminell · nicht erlaubt · ↗rechtswidrig · ↗unautorisiert · ↗unberechtigt · ↗unerlaubt · ↗ungenehmigt · ↗ungesetzlich · ↗unrechtmäßig · untersagt · unzulässig · ↗verboten · ↗widerrechtlich  ●  ↗krumm  ugs. · ↗schwarz  ugs.
Assoziationen
  • darauf steht (Gefängnis) · ↗strafbar · ↗strafbewehrt · strafrechtlich relevant · unter Strafe stehen  ●  darauf steht die ...strafe  ugs.
  • gegen die Vorschrift · ↗vorschriftswidrig
  • (strikt) untersagt · nicht erlaubt · nicht zugelassen · ↗tabu · ↗verboten · ↗verpönt
  • ausgestoßen · geächtet · ↗unwillkommen · verachtet · verfemt · ↗verstoßen · ↗vogelfrei
  • (sich) hinwegsetzen (über) · ↗missachten · ↗zuwiderhandeln  ●  (etwas) Verbotenes tun  Hauptform · (ein) böses Kind sein  ugs., Kindersprache, variabel · (eine Regel) mit den Füßen treten  ugs. · böse sein  ugs., Kindersprache · vom süßen Gift (des / der ...) naschen  geh., ironisierend, literarisch
  • illegale Einwanderung · illegale Migration · irreguläre Migration
  • (es gibt) keine rechtliche Grundlage (für) · vom Gesetz nicht gedeckt (sein)
  • Doping
Antonyme
  • zulässig

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beeinflussung Beihilfe Diskriminierung Einflußnahme Eingriff Einmischung Erziehungsmaßnahme Gleichsetzung Kartell Klausel Preisabsprache Quersubventionierung Rechtsausübung Rechtsberatung Schmähkritik Sonderveranstaltung Staatsbeihilfe Verallgemeinerung Vereinfachung Verkürzung Vermengung Vermischung Verquickung Wahlwerbung Weise Wettbewerbsvorteil Zugabe unbegründet vornherein zulässig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unzulässig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich kann nur das tun, was ich denke, alles andere wäre unzulässig.
Der Tagesspiegel, 21.01.1997
Eine Diskussion über Anordnungen, die von oben kommen, ist unzulässig.
Die Zeit, 24.11.1961, Nr. 48
Alles andere wurde für überflüssig, zum Teil für unzulässig erklärt.
Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Beginn der Fremdherrschaft bis zur Reform des Börsenvereins im neuen Deutschen Reiche. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 3960
Nichts ist für einen Marxisten unzulässiger und gefährlicher, als einen verdinglichten Begriff der Arbeiterklasse zu benutzen.
Kursbuch, 1970, Bd. 22
Es mag pädagogisch und methodologisch bequem sein, sie hin und wieder zu durchbrechen; wissenschaftlich ist es unzulässig.
Voßler, Karl: Positivismus und Idealismus in der Sprachwissenschaft, Heidelberg: Winter 1904, S. 57
Zitationshilfe
„unzulässig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unzulässig>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unzulänglichkeit
unzulänglich
Unzukömmlichkeit
unzukömmlich
Unzugänglichkeit
unzulässigerweise
Unzulässigkeit
unzumutbar
Unzumutbarkeit
unzurechnungsfähig