unversteuert

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-ver-steu-ert (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

nicht versteuert
Beispiele:
unversteuerte Einnahmen
dieser Verdienst ist, bleibt unversteuert

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bruttogehalt Einkommen Einkünfte Einnahme Geld Gewinn Glimmstengel Glimmstängel Honorar Hund Kapital Kapitalertrag Provision Reserve Rücklage Schwarzgeld Spekulationsgewinn Vermögen Ware Zigarette bisher bislang fließen unverzollt versteuert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unversteuert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn also die nette Dame von nebenan gelegentlich auf die Kinder aufpasst, darf sie das Geld unversteuert behalten.
Die Welt, 24.05.2004
Dabei dürfte es sich allerdings zu einem erheblichen Teil um unversteuerte Reserven handeln.
Die Zeit, 11.03.1960, Nr. 11
Diese zusätzliche Vorsorge soll aus unversteuertem Einkommen bezahlt werden können.
Süddeutsche Zeitung, 18.05.2000
Auf Schiffen, die die eigenen Hoheitsgewässer verlassen, dürfen unversteuerte Waren verkauft werden.
Röhrich, Lutz: Butter. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 6243
In diesen Zollfreiläden darf nach der Allgemeinen Zollordnung unverzollter und unversteuerter Reisebedarf verkauft werden.
o. A. [lu]: Duty-free-Shop. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Zitationshilfe
„unversteuert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unversteuert>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unverstellt
Unverständnis
Unverständlichkeit
unverständlicherweise
unverständlich
unversucht
unverträglich
Unverträglichkeit
unvertraut
unvertretbar