unverhohlen

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-ver-hoh-len (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

ganz offen
Beispiele:
jmdm. unverhohlen seine Meinung sagen
etw. unverhohlen aussprechen, äußern
etw. unverhohlen gestehen
jmdm. unverhohlen seine Abneigung zeigen
sich unverhohlen über jmdn. lustig machen
mit unverhohlener Neugier jmdn., etw. betrachten, mustern
in seiner Stimme schwingt unverhohlener Triumph [R. BartschTür zu101]

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem etwas) ins Gesicht (sagen) · ↗direkt · in aller Offenheit · ↗offen · ↗schonungslos · unbeschönigt · ↗unumwunden · ↗unverblümt · unverhohlen  ●  ↗schlankweg  ugs.
Assoziationen
  • direkt · ↗frei · frei heraus · ↗freimütig · ↗geradeheraus · ↗offen · ↗offenherzig · ↗rundheraus · ↗unverblümt  ●  ↗gradheraus  ugs.
  • (frei) von der Leber weg · (so) wie (jemandem) der Schnabel gewachsen ist · frank und frei · frei heraus · ↗geradeheraus · ↗offen · ohne Hemmung · ↗rundheraus · ↗unverblümt · unverhohlen  ●  auf gut Deutsch (gesagt)  ugs. · einfach drauflos  ugs. · frei zum Munde heraus (ironisch altertümelnd)  geh.
  • dreist · ↗frech · frechweg · ↗glatt · ↗kaltschnäuzig · unverfrorenerweise · ↗unverschämterweise
  • (etwas) klar aussprechen · (ganz) offen sein · (jemandem) nichts vormachen · (mit etwas) nicht hinterm Berg halten · (mit jemandem) Fraktur reden · (sich) unmissverständlich ausdrücken · auf den Punkt bringen · auf den Punkt kommen · deutlich werden · deutliche Worte finden · deutlicher werden · klare Worte finden · offen reden · offen und ehrlich seine Meinung sagen · unbeschönigt seine Meinung äußern · unverblümt benennen  ●  böse Zungen behaupten  Redensart, variabel · die Karten offen auf den Tisch legen  fig. · kein Blatt vor den Mund nehmen  fig. · offen aussprechen  Hauptform · (eine) klare Ansage (machen)  ugs. · (etwas) auf gut Deutsch sagen  ugs. · ↗Klartext (reden)  ugs. · Klartext reden  ugs. · Tacheles reden  ugs. · aus seinem Herzen keine Mördergrube machen  ugs. · das Kind beim Namen nennen  ugs. · nicht (lange) um den heißen Brei herumreden  ugs. · nicht drumherum reden  ugs. · reinen Wein einschenken  ugs., fig. · zur Sache kommen  ugs.
  • (einfach) sagen müssen  ●  ↗(aus jemandem) herausplatzen  ugs. · ↗(jemandem) entfahren  geh. · (sich etwas) nicht verkneifen (können)  ugs.
  • (jemandem) zeigen, wie er wirklich ist · (jemanden) mit sich selbst konfrontieren  ●  (jemandem) den Spiegel vorhalten  fig.
  • (die) Verantwortlichkeit (klar) benennen · (klar) sagen was los ist · Namen nennen · sagen, wer dahintersteckt  ●  Ross und Reiter nennen  Redensart, fig. · das Kind beim Namen nennen  Redensart, fig. · die Dinge beim Namen nennen  Redensart, fig., Hauptform · sagen was Sache ist  ugs. · sagen, was ist  ugs.
Synonymgruppe
(frei) von der Leber weg · (so) wie (jemandem) der Schnabel gewachsen ist · frank und frei · frei heraus · ↗geradeheraus · ↗offen · ohne Hemmung · ↗rundheraus · ↗unverblümt · unverhohlen  ●  auf gut Deutsch (gesagt)  ugs. · einfach drauflos  ugs. · frei zum Munde heraus (ironisch altertümelnd)  geh.
Assoziationen
  • enthemmt · ↗hemmungslos · ↗unbändig · ↗ungebärdig · ↗ungehemmt · ↗ungezügelt
  • (etwas) jedem erzählen, egal ob er es hören will oder nicht · (etwas) offen aussprechen · mit etwas hausieren gehen · offen seine Meinung sagen  ●  aus seinem Herzen keine Mördergrube machen  ugs. · das Herz auf der Zunge tragen  ugs. · etwas hinausposaunen  ugs. · mit etwas nicht hinter dem Berg halten  ugs. · reden, wie einem der Schnabel gewachsen ist  ugs.
  • aus der Situation heraus · ↗intuitiv · ohne nachzudenken · ↗reflexartig · ↗reflexhaft · ↗spontan · ↗ungeplant · ↗unüberlegt  ●  ↗ad hoc  geh., lat. · aus dem hohlen Bauch heraus  ugs., fig. · wie aus der Pistole geschossen  ugs.
  • direkt · ↗frei · frei heraus · ↗freimütig · ↗geradeheraus · ↗offen · ↗offenherzig · ↗rundheraus · ↗unverblümt  ●  ↗gradheraus  ugs.
  • bedenkenlos · einfach so · kurz entschlossen · kurz und schmerzlos · ↗kurzentschlossen · ↗kurzerhand · ↗kurzweg · ohne (lange) zu fragen · ohne Umschweife · ohne Weiteres · ohne Wenn und Aber · ohne Zögern · ohne lange zu überlegen · ohne langes Überlegen · ohne viel Aufhebens · ohne zu zögern · ↗spontan · ↗umstandslos · ↗unbesehen · vom Fleck weg  ●  ohne weiteres  Hauptform · ↗ohneweiters  österr. · ↗(ganz) ungeniert  ugs. · a limine  geh., lat. · brevi manu  geh., lat. · mir nichts, dir nichts  ugs. · ohne lange zu fackeln  ugs. · ohne viel Federlesens  ugs. · ↗schlankweg  ugs.
  • Sie werden entschuldigen, aber (...) · ich bin so frei · in aller Bescheidenheit (adverbial) · nehmen Sie's mir nicht übel (aber) · wenn Sie gestatten · wenn Sie nichts dagegen haben · wenn ich (so) ehrlich sein darf  ●  wenn Sie erlauben  Hauptform · wenn ich mir die(se) Bemerkung erlauben darf  variabel · Ich hab da mal ne ganz blöde Frage: (...)  ugs., Spruch · Sie werden gestatten, dass (...)  geh. · Tschuldigung, aber (...)  ugs. · bei allem Respekt (, aber)  geh. · halten zu Gnaden (veraltet, heute ironisierend)  geh. · ich will ja nix sagen, aber (...)  ugs. · mit Ihrer (gütigen) Erlaubnis  geh. · mit Verlaub  geh. · sit venia verbo  geh., lat. · wenn's recht ist  ugs.
  • eigentlich · ↗genau genommen · im Grunde · im Grunde genommen · im Klartext (streng bis ärgerlich im Ton) · im eigentlichen Sinne · ↗streng genommen · ↗strenggenommen  ●  von Rechts wegen  fig. · wenn Sie erlauben  floskelhaft, ironisierend · an und für sich  ugs. · ehrlich gesagt  ugs. · ich darf mir erlauben (hier einmal ...)  geh. · mit Verlaub  geh. · offen gesagt  ugs.
  • gelinde gesagt · vorsichtig ausgedrückt  ●  durch die Blume gesagt  fig. · durch die Blume gesprochen  fig. · vorsichtig gesagt  Hauptform · zaghaft formuliert  geh.
  • (etwas) klar aussprechen · (ganz) offen sein · (jemandem) nichts vormachen · (mit etwas) nicht hinterm Berg halten · (mit jemandem) Fraktur reden · (sich) unmissverständlich ausdrücken · auf den Punkt bringen · auf den Punkt kommen · deutlich werden · deutliche Worte finden · deutlicher werden · klare Worte finden · offen reden · offen und ehrlich seine Meinung sagen · unbeschönigt seine Meinung äußern · unverblümt benennen  ●  böse Zungen behaupten  Redensart, variabel · die Karten offen auf den Tisch legen  fig. · kein Blatt vor den Mund nehmen  fig. · offen aussprechen  Hauptform · (eine) klare Ansage (machen)  ugs. · (etwas) auf gut Deutsch sagen  ugs. · ↗Klartext (reden)  ugs. · Klartext reden  ugs. · Tacheles reden  ugs. · aus seinem Herzen keine Mördergrube machen  ugs. · das Kind beim Namen nennen  ugs. · nicht (lange) um den heißen Brei herumreden  ugs. · nicht drumherum reden  ugs. · reinen Wein einschenken  ugs., fig. · zur Sache kommen  ugs.
  • nicht geschönt · ↗ungeschminkt · ↗ungeschönt · ↗unverblümt  ●  ↗unverdünnt  geh.
  • (jemandem etwas) ins Gesicht (sagen) · ↗direkt · in aller Offenheit · ↗offen · ↗schonungslos · unbeschönigt · ↗unumwunden · ↗unverblümt · unverhohlen  ●  ↗schlankweg  ugs.
  • direkt · ↗durchaus · ↗einfach · ↗gerade · ↗geradewegs · ↗geradezu · ↗glatt · ↗glattweg · ↗glattwegs · ↗platterdings · reinewegs · ↗reinweg · reinwegs · ↗rundweg · ↗schier · schlankwegs · ↗schlechtweg · schlechtwegs · ↗schlicht · schlicht und einfach · ↗schlichtweg · schlichtwegs  ●  ↗direktemang  ugs. · ↗freilich  ugs., süddt. · geradezus  ugs., regional · gradweg  ugs. · ↗nachgerade  geh. · ↗rein  ugs. · ↗schlankweg  ugs. · ↗schlechterdings  geh., veraltend · ↗schlechthin  geh.
  • kein Geheimnis machen (aus) · nicht hinter dem Berg halten (mit) · nicht verbergen · nicht verheimlichen · nicht verschweigen · nicht zurückhalten · offen aussprechen · offen sagen · offen zeigen  ●  keinen Hehl machen (aus)  Hauptform · nicht verhehlen  geh.
  • (sich) nicht stören an · keine Bedenken haben (zu) · nicht zögern (zu) · nichts dabei finden (zu) · nichts dagegen haben (zu)  ●  nicht anstehen (zu)  geh.
Synonymgruppe
nicht zu überhören · offen gezeigt · ↗offensichtlich  ●  unverhohlen  Hauptform
Assoziationen
  • echt · ↗natürlich · ↗ungekünstelt · ↗unverstellt
  • (nur) mühsam unterdrückt · (nur) mühsam zurückgehalten · kaum verborgen · kaum verhohlen · kaum verhüllt · kaum versteckt · kaum zu überhören
  • breites Grinsen · freches Grinsen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abneigung Antipathie Bewunderung Chauvinismus Drohung Feindseligkeit Freude Genugtuung Geringschätzung Kampfansage Machtanspruch Mißbilligung Mißtrauen Mißvergnügen Neid Neugier Neugierde Parteinahme Rassismus Schadenfreude Skepsis Spott Stolz Sympathie Verachtung feindselig geäußert minder sadistisch ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unverhohlen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unverhohlen didaktisch ist der Abend, der Ton oft objektivierend, analysierend.
Der Tagesspiegel, 10.06.2003
Wenn es bloß tröpfelte, ließ er es eben bloß tröpfeln, unverhohlen.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 02.03.1914
Einst aber merkte er, wie sie geflissentlich seine Nähe suchte, in der unverhohlenen Absicht, von ihm angeredet zu werden.
Bismarck, Hedwig von: Erinnerungen aus dem Leben einer 95jährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 7269
Der Zorn des starken Mannes stockte und wich einem unverhohlenen Erstaunen.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 63
Und sie redet laut und unverhohlen und hetzt auch noch die andern drauf.
Christ, Lena: Der Steinriegerbauer. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1919], S. 10345
Zitationshilfe
„unverhohlen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unverhohlen>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unverhofft
Unverheiratete
unverheiratet
unverheilt
Unverhältnismäßigkeit
unverhüllt
unverkäuflich
Unverkäuflichkeit
unverkennbar
unverkrampft