unverdünnt

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-ver-dünnt (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

nicht verdünnt
Beispiele:
eine unverdünnte Lösung
etw. unverdünnt verwenden, einnehmen

Thesaurus

Synonymgruppe
nicht geschönt · ↗ungeschminkt · ↗ungeschönt · ↗unverblümt  ●  unverdünnt  geh.
Assoziationen
  • (frei) von der Leber weg · (so) wie (jemandem) der Schnabel gewachsen ist · frank und frei · frei heraus · ↗geradeheraus · ↗offen · ohne Hemmung · ↗rundheraus · ↗unverblümt · ↗unverhohlen  ●  auf gut Deutsch (gesagt)  ugs. · einfach drauflos  ugs. · frei zum Munde heraus (ironisch altertümelnd)  geh.
Antonyme
  • unverdünnt  geh.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie wollen die Macht genauso, wie sie die vorherige Regierung genossen hat - unverdünnt.
Süddeutsche Zeitung, 21.12.1994
Erst muß ich sehen, ob du mich überhaupt unverdünnt aufnehmen kannst.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 995
Wenn das Buch etwas fest umreißt, dann ist das der Wirbel der Geschichte in ihrer unverdünnten Willkür.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 10
Und dass jemand sich ausgerechnet an seinem unverdünnt ziemlich scheußlichen Produkt berauschen wolle, könne er sich beim besten Willen nicht vorstellen.
Der Tagesspiegel, 18.10.2004
Auf feuchtem Boden gibt man unverdünnte Jauche mit 3 - 5 kg Superphosphatzusatz auf 100 l in geringerer Menge.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 325
Zitationshilfe
„unverdünnt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unverdünnt>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unverdrossenheit
unverdrossen
Unverdorbenheit
unverdorben
unverdienterweise
unveredelt
unverehelicht
unvereinbar
Unvereinbarkeit
unverfälschbar