unverändert

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-ver-än-dert (computergeneriert)
formal verwandt mitverändern
eWDG, 1976

Bedeutung

ohne Veränderung, nicht verändert
Beispiele:
ein unveränderter Abdruck, Nachdruck
eine unveränderte Auflage eines Buches
in seinem Aussehen war er unverändert
seine Zustand, Benehmen war unverändert
das Wetter blieb unverändert
etw. unverändert lassen

Thesaurus

Synonymgruppe
makellos · ↗unangetastet · ↗unberührt · unverändert · ↗ursprünglich  ●  ↗jungfräulich  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
authentisch · ↗echt · ↗genuin · ↗gestanden · ↗original · ↗originär · ↗unverfälscht · unverändert · ↗ursprünglich
Assoziationen
Synonymgruppe
authentisch · ↗echt · ↗richtig · ↗unverfälscht · unverändert · ↗veritabel · ↗wahr · ↗wahrhaftig · ↗überzeugend
Assoziationen
Synonymgruppe
nativ · ↗naturbelassen · unmodifiziert · unverändert
Synonymgruppe
direkt · eins-zu-eins · ↗spiegelbildlich · unverändert
Synonymgruppe
(etwas ist / war) nicht ungewöhnlich · alles beim Alten · das Übliche · nichts Außergewöhnliches · unverändert · weiter wie bisher · wie (schon) immer · wie eh und je · wie gewohnt · wie gewöhnlich · wie sonst auch · wie zuvor (auch) · wie üblich  ●  wie gehabt  ugs.
Assoziationen
  • (ein) offenes Geheimnis (sein) · ↗bekanntermaßen · bekannterweise · ↗bekanntlich · was (ja) allgemein bekannt ist · was allgemein bekannt sein dürfte · wie (bereits) bekannt · wie du (sicherlich) weißt · wie gesagt · wie jeder weiß · wie man weiß  ●  was wir (hier) als bekannt voraussetzen dürfen  geh.
  • wie das häufig so geht · wie so oft
  • Tagesgeschäft · alles geht seinen Gang · alles wie gewohnt · das Übliche · nach dem üblichen Verfahren · seinen gewohnten Gang gehen  ●  business as usual  engl.
  • dem Erwartungshorizont entsprechend · den Erwartungen entsprechend · der Norm entsprechen(d) · der Normalverteilung entsprechen(d) · ↗erwartbar · im Normbereich · in der Norm liegen(d) · nicht überraschend · ↗normal

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausschüttung Bardividende Dividende Jahresüberschuß Leitzins Nachdruck Umsatz Wechselkurs beibehalten beinahe belassen bleiben ebenfalls fast festhalten fortbestehen fortgelten geblieben jedoch nahezu notieren rentieren tendieren verharren vorerst weiterbestehen weitergelten weiterlaufen weitgehend zunächst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unverändert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei hatte das Unternehmen den höchsten Gewinn seiner Geschichte vorgelegt, jedoch für 2004 ein unverändertes Ergebnis prognostiziert.
Die Welt, 26.08.2004
Unverändert geblieben ist auch seine Haltung, sein Eintreten für die Schwachen.
Der Tagesspiegel, 08.12.2002
Wenn zu selbständigen Improvisationen aufgefordert wurde, so mußte die Fähigkeit dazu unverändert bewahrt worden sein.
Angelis, Alberto de u. a.: Rom. In: Blume, Friedrich (Hg.), Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 35120
Ein Gen bleibt meist über unübersehbar viele Generationen unverändert, aber doch nicht ausnahmslos.
Lenz, F.: Vererbungslehre. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 44471
Sie muß ebenso unverändert gleichmäßig hell bleiben, wie sie vordem war.
Opfermann, Hans Carl: Die neue Schmalfilm-Schule, Harzburg: Heering 1940, S. 171
Zitationshilfe
„unverändert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unverändert>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unveränderlichkeit
unveränderlich
unveränderbar
unverächtlich
Ununterscheidbarkeit
unverantwortlich
Unverantwortlichkeit
unverarbeitet
unveräußerlich
Unveräußerlichkeit