unterversichern

GrammatikVerb · versicherte unter, hat unterversichert (Prät. ungebräuchl.)
GrammatikVerb · unterversicherte, hat unterversichert (Prät. ungebräuchl.)
Worttrennungun-ter-ver-si-chern (computergeneriert)
Wortzerlegungunter-versichern
Wortbildung mit ›unterversichern‹ als Grundform: ↗unterversichert
eWDG, 1976

Bedeutung

etw. mit einer Summe versichern, die unter dem Wert des versicherten Gegenstandes liegt
Beispiele:
er hat die Wohnung unterversichert
sein Haus ist unterversichert

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zudem wurde dreimal eingebrochen, die Versicherung ersetzte aber nur einen Teil des Schadens, da der Laden unterversichert war.
Die Zeit, 18.12.2000, Nr. 51
Im Schnitt seien dies 15 Prozent zuviel, obwohl es auch viele Haushalte gebe, die unterversichert seien.
Süddeutsche Zeitung, 08.10.1996
Er läuft dabei aber Gefahr, im Fall eines Einbruchs unterversichert zu sein, wenn der Wert des Hausrats über die Jahre gewachsen ist.
Der Tagesspiegel, 22.03.2005
Obwohl jeder deutsche Haushalt durchschnittlich elf Versicherungspolicen besitzt, sind viele Bundesbürger unterversichert.
Süddeutsche Zeitung, 15.12.2001
Mit 500 Millionen Mark sind die deutschen Atomkraftwerke laut Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) extrem unterversichert.
Bild, 02.02.2000
Zitationshilfe
„unterversichern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unterversichern>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Untervermietung
Untervermieter
untervermieten
Untertunnelung
untertunneln
unterversichert
unterversorgen
Unterversorgung
Unterverzeichnis
unterwandern