untermischen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungun-ter-mi-schen (computergeneriert)
Wortzerlegungunter-mischen
Wortbildung mit ›untermischen‹ als Erstglied: ↗Untermischung
eWDG, 1976

Bedeutungen

I.
mischte unter, ›hat‹, untergemischt
etw. zwischen, unter etw. mischen
Beispiel:
wenn der Teig zubereitet ist, werden die geraspelten Äpfel roh untergemischt
II.
untermischte, ›hat‹, untermischt
etw. mit etw. untermischenetw. mit etw. gut vermischen, dass es davon durchsetzt ist
Beispiele:
der Zucker wird mit den Gewürzen gut untermischt
die Quarkspeise ist mit Schlagsahne untermischt
es fiel Schnee, mit Regen untermischt [Wasserm.Gänsemännchen94]
bildlich
Beispiele:
Er sprach ein mit spanischen Lauten untermischtes Französisch [Th. MannBuddenbrooks1,239]
ein wenig Wahrheit mit viel Lüge untermischt [FalladaJeder stirbt228]

Thesaurus

Synonymgruppe
anrühren · durcheinanderwürfeln · ↗durchmengen · ↗durchmischen · ↗durchrühren · ↗einrühren · ↗konfundieren · mischen · ↗mixen · untermischen · ↗vermengen · ↗vermischen · vermixen · ↗verquicken · ↗verquirlen · ↗verrühren · ↗verschneiden  ●  ↗panschen  ugs. · ↗pantschen  ugs. · ↗vermanschen  ugs. · ↗verwursten  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
panschen · ↗pantschen · untermischen · ↗vermischen (mit) · ↗verpanschen · verpantschen · ↗verschneiden · versetzen mit · zusammenpanschen · zusammenpantschen · ↗zusammenschütten
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gewürz mischen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›untermischen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht ein Brot wurde untersucht, da hätte ich jedes Mehl untermischen können.
Bild, 10.01.2005
Während sie das Eis abschabt, mischt sie viel Luft unter.
Süddeutsche Zeitung, 04.01.2003
Er wird kleinwürfelig geschnitten, gebraten, über den Salat gegossen und untergemischt.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 26
Doch dieser stieß immer schneller nach den Seiten vor, und ich war gezwungen, die Flucht zu ergreifen, um nicht wieder untergemischt zu werden.
Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 296
Die dunklen Kämme der Tannenwälder, untermischt von dem frischen Grün der Buchen, bildeten einen lieblichen Kontrast zu den üppigen, fetten Wiesen auf den Lichtungen.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 223
Zitationshilfe
„untermischen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/untermischen>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterminierung
unterminieren
Untermietverhältnis
Untermietsverhältnis
Untermieterin
Untermischung
untermotorisiert
untern
Unternehmen
Unternehmensaktivität