unterkellern

GrammatikVerb · unterkellerte, hat unterkellert
Aussprache
Worttrennungun-ter-kel-lern (computergeneriert)
Wortzerlegungunter-kellern
Wortbildung mit ›unterkellern‹ als Erstglied: ↗Unterkellerung
eWDG, 1976

Bedeutung

ein Gebäude unterkellernein Gebäude mit einem Keller versehen
Beispiel:
ein Haus unterkellern
oft im Part. Prät.
Beispiele:
ein unterkellertes Haus
ein (voll, teilweise) unterkellertes Geschoss
die Veranda ist nicht unterkellert

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gebäude Tiefgarage

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unterkellern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf seinem Weg zum Ruhm unterkellert er seine Musik mit Texten, seine Texte mit Musik.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.2004
Das Grundstück ist voll unterkellert, und eine massive Garage liegt neben dem Haus.
Der Tagesspiegel, 25.09.2004
Das Strohdach hielt den Regen unvollkommen ab und unterkellert war das Haus nicht.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 7499
Es ist zu erwägen, daß die Synagoge nicht unterkellert war.
Friedländer, Hugo: Der Brand der Neustettiner Synagoge vor den Schwurgerichten zu Köslin und Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 24378
Teile des morschen alten Holzhauses hatte Sohn Willi unterkellert und durch drei Fertigbauteile ersetzen lassen.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 63
Zitationshilfe
„unterkellern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unterkellern>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterkategorie
Unterkarbon
Unterkapitel
Unterkante
unterjubeln
Unterkellerung
Unterkiefer
Unterkieferdrüse
Unterkirche
Unterklasse