untergeben

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-ter-ge-ben (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

einem Vorgesetzten (dienstlich) unterstellt und von ihm abhängig
siehe auch Untergebene
Beispiel:
ich als untergebener Offizier habe Ihrem Befehl nachzukommen [TravenGeneral264]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beamter Kollege Offizier Priester Soldat

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›untergeben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Abstand zu den Löhnen der untergebenen Arbeiter und Angestellten wächst rasant.
Die Zeit, 21.05.2012, Nr. 21
Jetzt träufelte unter den Gesängen des Chores einer der untergebenen Priester drei Tropfen des heiligen Myron-Öles in das Becken.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 51
Das stimmt doch, daß diese Ihre untergebenen Offiziere Ihnen abgeraten haben?
o. A.: Einhundertsechsundzwanzigster Tag. Freitag, 10. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 20204
So wird der Angestellte Haller diese Aufgabe wohl an einen untergebenen Beamten delegieren.
Bild, 01.02.2006
Die weltliche Gewalt erscheint bei der gemeinsamen Abwehr eines solchen Angriffs der geistlichen Weisungsgewalt untergeben und als Vollstreckerin ihrer Urteile.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 8804
Zitationshilfe
„untergeben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/untergeben>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Untergattung
Untergärung
untergärig
Untergangszeit
Untergangsstimmung
Untergebene
Untergebot
untergehen
untergeordnet
Untergeschoss