untergärig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungun-ter-gä-rig (computergeneriert)
Wortzerlegungunter-gärig
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
untergäriges Bier (= Bier, bei dessen Gärungsprozeß sich die Hefe am Boden des Bottichs absetzte)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bier Hefe Lagerbier obergärig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›untergärig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch den hohen Kohlensäuregehalt schäumen sie stärker als untergärige Biere.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 187
Die weltweit bekannte Sorte, das Pilsner, geht auf das erstmals 1842 im westböhmischen Pilsen gebraute untergärige Bier gleichen Namens zurück.
Die Welt, 05.04.2004
Die Ostthüringer ergatterten damit schon 39 % Marktanteil bei den untergärigen dunklen Bieren.
Bild, 30.10.2000
Bei der modernen, untergärigen Brauweise muß das Bier während des Gärens gekühlt werden, dabei setzen sich die Hefen am Boden des Bottichs ab.
Krämer, Walter / Sauer, Wolfgang, Lexikon der populären Sprachirrtümer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 8
Obergärige Biere sind schon nach 2 Wochen fertig, untergärige, dunkle Biere benötigen etwa 4 bis 6 Wochen Lagerruhe, untergärige helle Biere 6···10 Wochen.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 128
Zitationshilfe
„untergärig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/untergärig>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Untergangszeit
Untergangsstimmung
untergangsreif
Untergangspunkt
Untergang
Untergärung
Untergattung
untergeben
Untergebene
Untergebot