untereinander

GrammatikAdverb
Aussprache
Worttrennungun-ter-ei-nan-der · un-ter-ein-an-der
Wortbildung mit ›untereinander‹ als Grundform: ↗untereinander-
eWDG, 1976

Bedeutungen

I.
räumlich
a)
eins unter dem anderen
Beispiele:
die Zahlen waren in einer Reihe untereinander aufgeschrieben
an der Wand waren drei Bilder in gleichem Abstand untereinander angeordnet
b)
eins unter das andere
Beispiel:
er schrieb die Wörter nicht nebeneinander, sondern untereinander
II.
im engeren Kreis einer mit dem anderen, mehrere miteinander, zusammen
Beispiele:
sie redeten, tuschelten untereinander
das können wir untereinander ausmachen, regeln
untereinander du sagen
wir haben untereinander Briefmarken getauscht
die Kollegen hatten untereinander ein gutes Verhältnis, vertrugen sich gut untereinander
mehrere miteinander
Beispiel:
die Leitungen untereinander verbinden
in Verbindung mit dem reziproken Pron. »sich«
sich untereinandereiner den, dem anderen, sich gegenseitig
Beispiele:
sich untereinander bewachen, beobachten
Auch untereinander kennen sich die Organisierten nicht [WallraffWir brauchen Dich82]

Typische Verbindungen
computergeneriert

absprechen abstimmen aufteilen ausfechten aushandeln austauschbar austauschen austragen befehden bekriegen einig heillos koalitionsfähig kommunizieren kompatibel konkurrieren konkurrierend leihen streiten tauschen uneinig verbunden verfeindet vergleichbar vernetzen vernetzt verständigen wetteifern zerstreiten zerstritten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›untereinander‹.

Zitationshilfe
„untereinander“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/untereinander>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unterdurchschnittlich
Unterdrückungsmethode
Unterdrückungsmechanismus
Unterdrückungsmaßnahme
Unterdrückung
untereinander-
Untereinheit
Untereinteilung
unterentwickelt
Unterentwicklung