unterbreiten

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungun-ter-brei-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungunter-breiten
Wortbildung mit ›unterbreiten‹ als Erstglied: ↗Unterbreitung
eWDG, 1976

Bedeutungen

I.
unterbreitete, ›hat‹, unterbreitet
gehoben
1.
jmdm. etw. unterbreitenjmdm. etw. vorlegen, übergeben
Beispiele:
jmdm., einer Dienststelle ein Gesuch, eine Beschwerde unterbreiten
der Versammlung eine Resolution unterbreiten
jmdm. einen Brief zur Einsicht unterbreiten
2.
jmdm. etw. unterbreitenjmdm. etw. (als Vorschlag) darlegen, mitteilen
Beispiele:
jmdm. seinen Vorschlag, Plan, ein Angebot unterbreiten
er unterbreitete ihnen seine Ansichten, Probleme, Fragen
er unterbreitete Gedanken zur Entwicklung einer sozialistischen Kultur
II.
breitete unter, ›hat‹, untergebreitet
umgangssprachlich etw. unter etw. ausbreiten
Beispiel:
sie hatten eine Decke untergebreitet

Thesaurus

Synonymgruppe
einreichen · unterbreiten · ↗vorbringen · ↗vorlegen · ↗vorschlagen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfindungsangebot Aktionär Angebot Delegation Empfehlung Entwurf Friedensangebot Gegenvorschlag Gerichtshof Gesetzesvorschlag Gesprächsangebot Kaufangebot Kommission Kompromißvorschlag Kongreß Kürze Lösungsvorschlag Minderheitsaktionär Offerte Personalvorschlag Pflichtangebot Rat Reformvorschlag Sicherheitsrat Sowjetregierung Sparvorschlag Verbesserungsvorschlag Vertragsangebot Vorschlag Übernahmeangebot

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unterbreiten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das O wiederum signalisiert unsere Bereitschaft, dem Kunden ein umfassendes Angebot zu unterbreiten.
Der Tagesspiegel, 26.03.2001
Auch kann man in Zusammenarbeit überregional verzweigten Unternehmen bessere Angebote unterbreiten.
C't, 1999, Nr. 1
Das war eine englische Idee, die wir in Rom unseren acht Partnern unterbreitet haben.
Der Spiegel, 25.02.1980
Ich frage Sie jetzt noch mal: Bestreiten Sie immer noch, selber das Gesetz ausgearbeitet zu haben, das Sie der Französischen Regierung unterbreitet haben?
o. A.: Einhundertzweiundvierzigster Tag. Donnerstag, 30. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 30202
Als solcher und in Zivil kam er ein paar Tage später zurück und unterbreitete Beatrice einen unsittlichen Antrag großen Stils.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 185
Zitationshilfe
„unterbreiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unterbreiten>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterbrechung
Unterbrecherwerbung
Unterbrecherkontakt
Unterbrecher
unterbrechen
Unterbreitung
unterbringen
Unterbringung
Unterbringungsbefehl
Unterbringungsmöglichkeit