unschlüssig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-schlüs-sig (computergeneriert)
Wortbildung mit ›unschlüssig‹ als Erstglied: ↗Unschlüssigkeit
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
unentschlossen, zögernd, schwankend, ohne sich entschließen zu können
Beispiele:
er stand unschlüssig vor dem Geschäft, blieb unschlüssig auf der Straße stehen
sie schien unschlüssig zu sein, wirkte etwas unschlüssig
eine unschlüssige Geste, Bewegung
eine unschlüssige Haltung einnehmen
er war unschlüssig, ob er die Arbeit übernehmen sollte
ich bin noch unschlüssig, wann ich verreise
Luise ... tritt, verlegen und unschlüssig, von einem Bein aufs andere [KästnerLottchen23]
2.
nicht folgerichtig
Beispiel:
ein unschlüssiger Beweis

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) nicht sicher · ↗ratlos · ↗unentschieden · ↗unentschlossen · unschlüssig  ●  (auch) nicht wissen, wie es weitergeht  ugs.
Assoziationen
  • (eine) Entscheidung treffen · (einen) Entschluss fassen · ↗(sich) durchringen · ↗(sich) entschließen  ●  ↗(sich) entscheiden  Hauptform
  • (sich) nicht entscheiden können · unschlüssig (sein) · zu keinem Ergebnis kommen  ●  zu keiner Entscheidung kommen  Hauptform · (endlos) hin- und herüberlegen  ugs.
  • hin- und hergerissen sein  ●  zwischen den Stühlen stehen  fig. · zwischen zwei Stühlen sitzen  fig. · zwischen zwei Stühlen stehen  fig.
  • nicht wissen, was man tun könnte · nicht wissen, was man tun soll · nichts mit sich anzufangen wissen · nichts zu tun finden
  • Schlingerkurs (polit.) · unklare Haltung  ●  Hin und Her  fig. · ↗Zickzackkurs  fig. · ↗Eiertanz  ugs. · nicht wissen, was man will  ugs.
  • außer Fassung · ↗entgeistert · ↗fassungslos · geschockt · ↗ratlos · schockiert · ↗verständnislos · wie vom Schlag getroffen  ●  ↗(ganz) durcheinander  ugs., fig. · (ganz) von den Socken  ugs. · (jemandem) bleibt die Spucke weg  ugs., fig. · (jemanden) trifft der Schlag  ugs., fig. · dazu fällt jemandem nichts mehr ein  ugs. · die Welt nicht mehr verstehen  ugs. · erstaunten Auges (humor. altertümelnd)  geh. · ↗konsterniert  geh. · ↗verdattert  ugs. · wie vor den Kopf geschlagen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kunde Käufer Wähler anblicken blicken blättern dastehen drehen eher gegenüberstehen herumstehen immer lange nachvollziehbar noch pendeln schienen schwanken stehen stehenbleiben verharren wiegen wirken zunächst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unschlüssig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bin auch noch unschlüssig über die Dauer eines möglichen Engagements.
Die Welt, 24.02.2001
Nervös mit den Fingern trommelnd starrt er den Brief unschlüssig an.
Die Zeit, 14.08.1981, Nr. 34
Zwei Tage lang war er so unschlüssig, daß er es nicht wagte, jemand anzurufen.
Bachmann, Ingeborg: Das dreißigste Jahr, München: R. Piper & Co. Verlag 1961, S. 46
Stundenlang verharrte er unschlüssig, mit geschlossenen Augen in seinem Zimmer.
Jens, Walter: Nein, München: Piper 1968 [1950], S. 376
Nein, ich war noch völlig unschlüssig, was ich wählen sollte.
Reventlow, Franziska Gräfin zu: Herrn Dames Aufzeichnungen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 8384
Zitationshilfe
„unschlüssig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unschlüssig>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unschlittlicht
Unschlittkerze
Unschlitt
Unschlagbarkeit
unschlagbar
Unschlüssigkeit
unschmackhaft
unschön
unschöpferisch
Unschuld