unklug

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-klug (computergeneriert)
Wortbildung mit ›unklug‹ als Grundform: ↗Unklugheit
eWDG, 1976

Bedeutung

anderen gegenüber undiplomatisch, psychologisch nicht geschickt
Beispiele:
ein unkluges Verhalten, Vorgehen
eine unkluge Maßnahme, Frage
es war sehr unklug von ihm, das zu sagen
es wäre sehr unklug, so etw. zu tun

Thesaurus

Synonymgruppe
dumm (von jemandem) · ↗gedankenlos · nicht zu Ende gedacht · ↗töricht · ↗ungünstig · unklug · ↗unvernünftig · ↗unvorsichtig · ↗unüberlegt · wenig bedacht
Assoziationen
  • (geistig) beschränkt · ↗(geistig) minderbemittelt · ↗blöd · ↗blöde · ↗dämlich · geistig nicht (mehr) auf der Höhe · ↗idiotisch · ↗irrsinnig · keinen Grips im Kopf (haben) · nicht besonders helle · nicht gerade helle · ↗schwachköpfig · ↗stockdumm · ↗strohdumm · ↗stupid · ↗stupide · unintelligent · weiß nicht (mehr), was er sagt · weiß nicht (mehr), was er tut  ●  Stroh im Kopf (haben)  fig. · ↗dumm  Hauptform · ↗talentfrei  ironisch · (das) Pulver nicht erfunden haben  ugs. · (die) Weisheit nicht mit Löffeln gegessen haben  ugs. · (die) Weisheit nicht mit dem Schöpflöffel gegessen haben  ugs. · (ein) Spatzenhirn haben  ugs. · (jemandem) haben sie ins Gehirn geschissen  derb · (so dumm) dich beißen doch die Schweine im Galopp  ugs., Spruch · (so) dumm wie 10 Meter Feldweg  ugs. · (so) dumm wie Bohnenstroh  ugs. · (so) dumm, dass ihn die Gänse beißen  ugs. · (so) dumm, dass ihn die Schweine beißen  ugs. · (total) Banane (sein)  ugs. · (voll) panne  ugs. · ballaballa  ugs. · ↗bedeppert  ugs. · ↗behämmert  ugs. · ↗bekloppt  ugs. · ↗beknackt  ugs. · ↗belämmert  ugs. · ↗bescheuert  ugs. · beschruppt  ugs. · besemmelt  ugs. · ↗bestusst  ugs. · birnig  ugs. · ↗deppert  ugs., süddt. · ↗doof  ugs. · dumm wie Brot  ugs. · dumm wie Schifferscheiße  derb · dümmer als die Polizei erlaubt  ugs. · ↗gehirnamputiert  derb · ↗grenzdebil  derb · hirnig  ugs. · ↗hohl  ugs. · ↗merkbefreit  ugs. · naturblöd  ugs. · nicht (ganz) bei Trost  ugs. · nicht bis drei zählen können  ugs. · nicht ganz dicht  ugs. · ↗saublöd  ugs. · ↗saudoof  ugs. · ↗saudumm  ugs. · selten dämlich (Verstärkung)  ugs. · strunzdoof  ugs. · ↗strunzdumm  ugs. · strunzendumm  ugs. · unterbelichtet  ugs. · von allen guten Geistern verlassen  ugs.
  • (es wäre) unklug (von jemandem) · (es wäre) unvernünftig (von jemandem) · (jemand wäre) schlecht beraten (wenn) · sollte besser nicht · sollte lieber nicht  ●  (etwas wäre) nicht anzuraten  geh.
  • vor der Zeit · ↗voreilig · zu früh · zu schnell · ↗übereilig · übereilt  ●  ↗vorschnell  Hauptform
  • blindlings · ↗gedankenlos · ↗unaufmerksam · ↗unbedacht · ↗unbesonnen · ↗unüberlegt · ↗vorschnell  ●  in meinem jugendlichen Leichtsinn  ugs., ironisch
  • (noch) nicht der Weisheit letzter Schluss · ↗(noch) unfertig · nicht ausgereift · nicht durchdacht · nicht zu Ende gedacht · schlecht vorbereitet (sein) · ↗unausgereift  ●  ↗unausgegoren  abwertend · weder Hand noch Fuß haben  fig. · ↗halbgar  ugs., abwertend
  • (so) naiv, wie sie (nun mal) ist · aus (reiner) Dummheit · aus Gedankenlosigkeit · aus Unüberlegtheit · blöd, wie er (nun mal) ist
Synonymgruppe
(es wäre) unklug (von jemandem) · (es wäre) unvernünftig (von jemandem) · (jemand wäre) schlecht beraten (wenn) · sollte besser nicht · sollte lieber nicht  ●  (etwas wäre) nicht anzuraten  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bemerkung Eifer Entscheidung Festlegung Handlung Verhalten Vorgehen bezeichnen ebenso es falsch gefährlich gewiß höchst klug kurzsichtig sehr taktisch taktlos unfair ungerecht ungeschickt unmenschlich unnötig verhalten vielleicht wohl ziemlich Äußerung äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unklug‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das war manchmal vielleicht unklug, aber ich war immer ehrlich.
Die Zeit, 27.06.2013, Nr. 23
Sie hätten sich sehr unklug verhalten, das müßten sie einsehen.
Süddeutsche Zeitung, 17.04.1997
Doch wer wird so unklug sein, durch ein solches Verhalten andere vor den Kopf zu stoßen?
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 391
Es wäre unklug gewesen, gleich mit der Tür ins Haus zu fallen.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 165
Es war bloß unklug von ihm, die Sache im Rat zur Sprache zu bringen.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 602
Zitationshilfe
„unklug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unklug>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unkleidsam
Unklarheit
unklar
unkirchlich
unkindlich
Unklugheit
unkollegial
Unkollegialität
unkomfortabel
unkomisch