unflexibel

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-fle-xi-bel (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
inflexibel · ↗starr · ↗unbeweglich · ↗unbiegsam · unflexibel
Assoziationen
Synonymgruppe
unanpassungsfähig · unflexibel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsmarkt Arbeitsrecht Arbeitszeit Bürokratie Haltung Regelung Struktur System Tarifpolitik bürokratisch erweisen faul hierarchisch ineffizient kompliziert langsam leider relativ schwerfällig starr stur teuer träge unwirtschaftlich vergleichsweise verhalten viel Öffnungszeit äußerst überreguliert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unflexibel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch insgesamt habe sich die Wirtschaft bislang zu unflexibel gezeigt.
Die Welt, 10.08.2004
Wer mehr als schlicht schwarzen Text drucken will, dem wird der Laser trotz sinkender Preise zu unflexibel sein.
C't, 1998, Nr. 24
Und wer will sich schon nachsagen lassen, unflexibel zu sein.
Die Zeit, 20.06.1997, Nr. 26
Nachdem diese sich erst gefestigt hatte, wurde sie immer unflexibler, da sie zwanghaft auf die Fiktion totaler Übereinstimmung mit den Massen fixiert war.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - N. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 4699
Doch die Ängstlichkeit, die Verhaltensunsicherheit, wird das Leben eines Behinderten prägen, sein Verhaltenspotential ist unflexibel, starr, ordnungsorientiert, klischeehaft.
Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981 [1974], S. 149
Zitationshilfe
„unflexibel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unflexibel>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unflektiert
Unflektierbarkeit
unflektierbar
Unflätigkeit
unflätig
unflott
unfolgsam
Unfolgsamkeit
Unform
unförmig